Festival Theaterzeit Freistadt mit Impulsfilm Award und prominenter Jury

Von 20. Juli bis 4. August geht wieder das mehrfach preisgekrönte Festival für darstellende Kunst in Freistadt über die Bühne. Neben dem neuartig inszenierten Theaterstück "Jedermanns Schuld und Sühne" steht heuer erstmals der Young Impulsfilm Award mit prominent besetzter Fachjury aus der österreichischen Filmbranche auf dem Programm.

Jedermann_Bild_2@theaterzeit.jpg
"Jedermanns Schuld & Sühne" von Ulf Dückelmann feiert am 20. Juli Premiere in Freistadt. Foto: Theaterzeit
Impulsfilm_award_@shutterstock_guruXOX.jpg
Erstmals am Programm heuer: Der Young//IMPULSFILM//award. Foto: Shutterstock/guruXOX
Robert Dornhelm Foto 2.jpg
In der hochkarätig besetzten Fachjury finden sich u.a.: Hollywood Regisseur Robert Dornhelm Foto: Ernst Kainerstorfer
ruzowitzky foto 2.jpg
Oscarpreisträger Stefan Ruzowitzky Foto: Herbert Neubauer
Maria-Hofstaetter_2.jpg
Schauspielerin Maria Hofstätter Foto: Mihai M. Mitrea
hader.jpg
sowie Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Kabarettist Josef Hader. Foto: Lukas Beck
Impulsfilm_award_Foto_@loucaz_steinherr.jpg
Das Thema des diesjährigen Kurzfilmwettbewerbs: Heimat 2.0. Foto: Loucaz Steinherr
Kindertheater_@shutterstock_272057585.jpg
Von 23. bis 28. Juli ist Kinder-Kreativ-Woche mit Schwarzlichttheater, jeweils von 9 bis 14 Uhr. Foto: Shutterstock
Literaturboerse_Foto_©_Loucaz_Steinherr.jpg
Weiteres Highlight am Spielplan: Die Literaturbörse sprach//welten am 1. August. Foto: Loucaz Steinherr
Jedermann_Foto_@Loucaz_steinherr.jpg
Foto: Loucaz Steinherr
Innova_@Loucaz_Steinherr.jpg
Foto: Loucaz Steinherr

Im Juli verwandelt sich eine der größten Industriehallen Österreichs erneut in einen kulturell spannenden Festivalort: das unkonventionelle Programm – dicht am Puls der Zeit, abseits vom Mainstream – taucht die riesige Freistädter UFO-Halle unter dem diesjährigen Thema "Auf der Suche nach dem verlorenen Sinn" drei Wochen lang in ein Festivalambiente mit einer gelungenen Mischung aus Regionalität und Internationalität.

Preisgekrönte Theaterkunst

Die mehrfach preisgekrönte Herangehensweise der ambitionierten Festivalleitung Bihari und Dückelmann (u.a. Großer Bühnenkunstpreis des Landes OÖ 2013, Bank Austria Kunstpreis 2012) sozialkritische Stoffe berühmter Klassiker neuartig und zeitlos im Cinemascope-Stil auf die Bühne zu bringen, stellt die Theatermacher diesen Sommer vor eine neue Herausforderung: Aus Motiven von Hofmannstahls Jedermann und Ibsens Wildente zimmert Autor und Regisseur Ulf Dückelmann mit dem Theaterstück "Jedermanns Schuld und Sühne" eine neue gesellschaftspolitisch brisante Geschichte und setzt sich dabei mit Motiven wie Sinnsuche, der Angst vor dem Sterben oder der Frage nach der Verantwortung des Individuums im sozialen Gefüge auseinander. Jedermann ist ein Mensch, der auf seinem bewährten sowie äußerst erfolgreichen Lebensweg unerwartet ins Straucheln kommt. So beginnt er, getrieben durch Visionen von Tod und Teufel, sich notgedrungen mit existenziellen Fragen auseinanderzusetzen und sieht in einer radikalen Lebenswende die einzige Chance, diesen Negativkreislauf zu durchbrechen. Bei seinem moralischen Rundumschlag tritt er auf gesellschaftliche Minen und löst die Gefahr einer wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Kettenreaktion aus. Zu seinem persönlichen Konflikt addiert sich die Frage nach der Verantwortung des Einzelnen für die Gesellschaft – bei Jedermann einer Gesellschaft, die auf einem Pulverfass sitzt. Uraufführung ist am 20. Juli 2018!

Kurzfilmwettbewerb

Mit dem Programmpunkt Young//IMPULSFILM//award lädt das Festival theaterzeit junge Kreative zwischen 15 und 25 Jahren aus Österreich und Bayern ein, einen eigenen Kurzfilm zum Thema "Heimat 2.0" zu produzieren. Das Wort Heimat klingt für junge Menschen in der heutigen Zeit oft altmodisch, irgendwie unpassend in einer vernetzten, scheinbar grenzenlos gewordenen Welt – oder ist, wie derzeit verstärkt wahrnehmbar, ideologisch von bestimmten politischen Richtungen besetzt. Globalisierung, steigende Mobilität, Digitalisierung und moderne Kommunikationswege haben die Definition des Begriffs in den letzten Jahren deutlich verändert. So eröffnet sich die neue Heimat vor allem als sozialer Raum weit über den eigenen geografischen Lebensmittelpunkt hinaus.

Der Young//IMPULSFILM/award soll ab Juli 2018 regelmäßig zu einem bestimmten soziokulturell relevanten Thema stattfinden und sich zu einem attraktiven Kurzfilm-Wettbewerb entwickeln, um jungen Kunstschaffenden die Präsentation ihrer Arbeit vor Publikum ermöglichen.

Impulsfilm Gala

Aus sämtlichen Einreichungen werden die Werke der nominierten TeilnehmerInnen zu einem Kurzfilm-Programm zusammengestellt und am 24. Juli ab 20 Uhr im großen Stil bei theaterzeit//Freistadt uraufgeführt. Der/Die GewinnerIn wird durch eine hochkarätige Fachjury aus der Filmbranche bestimmt und mit sensationellen Sach- und Eventpreisen gekürt. In der Jury u.a.: Hollywood Regisseur Robert Dornhelm, Drehbuchautor & Filmregisseur Stefan Ruzowitzky, Schauspielerin Maria Hofstätter und Josef Hader (Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Kabarettist).

Zum Einreichen ihrer Werke eingeladen sind sowohl angehende professionelle FilmemacherInnen, wie StudentInnen von Filmhochschulen oder Medienkollegs, als auch kreativ engagierte Freizeit-FilmerInnen (Stichwort Smartphone, Youtube, Instagram). Einreichungen bis 30. Juni 2018 an office@theaterzeit.at.

Literarisches Highlight

Ein weiteres Highlight am Spielplan der theaterzeit 2018 ist die Literaturbörse sprach//welten, bei der ein Querschnitt spannender Neuerscheinungen aus Oberösterreich und Südböhmen in Form einer Theater/Literatur/Messe präsentiert wird – eine neuartig dargebotene Literatur-Plattform für Verlage, AutorInnen und Literaturbegeisterte.

Programmpunkte Theaterzeit Freistadt 2018

Jedermanns Schuld & Sühne / Theater von Ulf Dückelmann
Premiere 20. Juli, weitere Termine: 26./27./28. Juli, 2./3./4. August um 20 Uhr

Literaturbörse sprach//welten / Neuerscheinungen aus OÖ & Südböhmen
1. August um 22 Uhr

:leben ist ZIRKUS! / Kinder-Kreativ-Woche mit Schwarzlichttheater
23. - 28. Juli, 9 bis 14 Uhr

IMPULSFILM Gala / Verleihung des Young IMPULSFILM Award 2018
24. Juli um 20 Uhr

sinn//welten / Visuelle Assoziationen und Installation zum Festivalthema
20. Juli - 4. August im Rahmen der PRogrammzeiten

Goldene Zeiten // Bier/Literatur/Performance
22. Juli um 22 Uhr