Elevate Festival: „Pam“ kommt nach Graz

Aufputz. Die einstige Baywatch-Nixe und nunmehrige Polit-Aktivistin Pamela Anderson ist der Stargast der 15. Auflage des Elevate-Festivals in Graz.

2010-10-24-Pamela-Body-Parts-Praesentation-London-0273-c-Rune-Hellestad_1474.jpg
Foto: PETA/ Rune Hellestad

Vom Saulus zum Paulus – so ähnlich lässt sich der Wandel von Pamela Anderson, dem Sexsymbol der 90er- und 00-er-Jahre, wohl am besten beschreiben. Keine Angst, den Herren der Schöpfung braucht jetzt nicht vor Schreck die rechte Hand einzuschlafen, sexy gibt sich die wohl berühmteste Badenixe der Welt auch mit 51 noch – zur Beruhigung reicht ein Blick auf ihr Instagram-Profil. Und doch hat „Pam“ mehr zu bieten als schöne Bilder (14-Mal zierte sie das Playboycover und ist damit das populärste Playmate aller Zeiten) und das eine oder andere Schmuddelfilmchen mit einem ihrer Ex-Männer. 

20051020_PD7438.HR.jpg
Foto: Everett Collection / picturedesk.com

Aktivistin

Davon kann man sich auch überzeugen – und zwar in Graz. Das Elevate-Festival für Musik, Kunst und politischen Diskurs (27. Februar bis 3. März) bringt die gebürtige Kanadierin nämlich in die steirische Landeshauptstadt. Anderson hat sich in den letzten Jahren ja auch als Aktivistin, etwa für Tierrechte, einen Namen gemacht – 2013 lief sie den New-York-Marathon und sammelte so 75.000 Dollar für die Erdbebenopfer auf Haiti. 

Politisch

Einst vor einem Milliardenpublikum zu einem Sexobjekt stigmatisiert, wurde die Blondine zuletzt aber auch immer öfter politisch aktiv. In Italien prangerte sie in der Zeitung „La Repubblica“ Innenminister Matteo Salvini für seine Asylpolitik an – in ihrer Wahlheimat Frankreich schlug sie sich auf die Seite der „Gelbwesten“, erklärte in einem im Dezember des Vorjahres erschienenen Essay, dass deren Gewalt ein Angriff auf den Status quo sei, „in welchem die Mächtigen mächtig und die Ohnmächtigen ohnmächtig bleiben“. Am Ende stellte sie die Frage: „Ich hasse Gewalt, aber was ist die Gewalt all dieser Menschen, und was sind bren­nende Luxusautos im Vergleich mit der strukturellen Gewalt der französischen – und globalen – Eliten.“ 

19940620_PD0044_Pam1.jpg
Foto: SAIL / Action Press / picturedesk.com

Scheinwerferlicht

Über ihre Erlebnisse als Aktivistin und ihre Beweggründe spricht sie bei der Eröffnung des Festivals (27. Februar). Drei Tage wird sie insgesamt in Graz weilen und da etwa auch eine Folge der ARTE-Serie „Durch die Nacht mit …“ drehen. „Ein Schwerpunkt des Diskursprogramms sind AktivistInnen, die sich im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit für wichtige Themen gesellschaftspolitisch engagieren“, sagt Daniel Erlacher, Mitbegründer und Organisator von Elevate. „Pamela Anderson ist eine Aktivistin, die sich kein Blatt vor den Mund nimmt und sich politisch äußert. In dieser Deutlichkeit machen das nur wenige Celebrities ihrer Liga. Außerdem ist bei ihr auch ein Entwicklungsprozess sichtbar – sie ist wissbegierig und offen, sie ist eben nicht passiv sondern sehr aktiv.“

Tolles Programm

Neben Anderson werden sich beim Diskursprogramm weitere namhafte Teilnehmer auf die Suche nach der Wahrheit begeben: Etwa der kroatische Philosoph Srecko Horvat oder Nnimmo Bassey aus Nigeria, Träger des Alternativen Nobelpreises. Und natürlich wartet auch heuer wieder ein buntes Musikprogramm – alle Infos dazu gibt’s unter www.elevate.at

Mehr zum Thema: