Die steirische Politspitze auf Reisen

Die Spitze der steirischen Landespolitik war im Vorjahr insgesamt 44 Mal auf Dienstreise im Ausland – von Seattle bis Taipeh hat sie dabei viel von der Welt gesehen, die meisten Reisen absolvierte Landtagspräsidentin Bettina Vollath

AbuIMG_0975_2.jpg
Jubel in Abu Dhabi: Doris Kampus, Michael Schickhofer und Barbara Eibinger-Miedl bei den „World Skills“. Foto: Land Steiermark

Wenn eine(r) eine Reise tut – sorgt das mitunter für ordentlichen politischen Zündstoff. Zumindest, wenn es sich bei den Reisenden eben um Politiker handelt und letztlich der Steuerzahler dafür „blechen“ muss. Richtig unangenehme Fragen kann es vor allem dann geben, wenn der öffentliche Nutzen nicht auf den ersten (und auch nicht mit dem zweiten) Blick wirklich erkennbar ist.

 

Wiener Politiker als Meilensammler

So sorgte unlängst die Antwort auf eine Anfrage der Neos im Wiener Rathaus für einige Irritationen. Vize-Bürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) absolvierte demnach zwischen 2010 und 2016 stolze 72 Dienstreisen – 16 Mal davon ging’s in ihre alte Heimat Griechenland. Arbeitstreffen mit den Bürgermeistern von Thessaloniki und Athen … „Ballkönigin“.

STK_8887.jpg
Foto: Land Steiermark
Für Aufregung sorgten aber auch einige der 52 Dienstreisen der Stadträtin Renate Brauner. Gleich 13 Dienstreisen in den letzten beiden Jahren führten sie zu diversen Wien-Bällen rund um die Welt – von Wilna über New York bis Peking, Tokio oder Rom, kein Ball ohne die SPÖ-Politikerin, freilich wurden die Aufenthalte immer mit Arbeitsgesprächen verbunden. Überraschung.

 

Vollath reist am meisten

Das Weekend Magazin hat nun bei den steirischen Landesregierern nachgefragt, wie es denn um die Reisefreudigkeit der weiß-grünen Politiker steht (siehe Info-Box auf der rechten Seite). Eines gleich vorweg: Von „Wiener Verhältnissen“ sind wir in unserem Bundesland weit entfernt. Vielleicht aber doch etwas überraschend ging aus unserer Umfrage Bettina Vollath als umtriebigste Politikerin hervor. Die Landtagspräsidentin (SPÖ) weilte im Vorjahr zehnmal auf Dienstreise im Ausland. Von der Teilnahme als offizielle Vertreterin der Steiermark an der Generalversammlung des Dachverbandes österreichischer Vereinigungen in Deutschland in Berlin über den Festakt zu „500 Jahre Sigismund von Herberstein“ in Moskau bis hin zur Europakonferenz der deutschen und österreichischen Landtagspräsidenten in Brüssel war die ehemalige Landesrätin im Jahr 2017 ganz schön auf Achse. Von Taipeh bis Seattle.

Die zweitmeisten Auslandsreisen absolvierte Landesrat Christopher Drexler (ÖVP) – seine insgesamt sechs Aufenthalte (u. a. als Kulturlandesrat bei der Biennale in Venedig, oder als Gesundheitslandesrat beim „41. Kongress der World Hospital Federation“ in Taipeh) wirken im Vergleich zu den Vielfliegern in der Bundeshauptstadt aber fast schon mickrig. Ähnlich weit weg ging es noch für Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und seinen Stellvertreter Michael Schickhofer mit der Delegationsreise nach China – Landesrat Johann Seitinger war in Chicago zu Gesprächen über Versicherungsmodelle bei Naturkatastrophen und Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl weilte mit einer Wirtschaftsdelegation in den USA (Seattle, Silicon Valley, San Francisco).

 

Die Reisen der steirischen Polit-Spitze
Bettina Vollath, Landtagspräsidentin 10 Auslandsreisen 2017;7 im Jahr 2018*
Christopher Drexler, Landesrat 6/2017; 2018 noch keine geplant
Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann 5/2017; 3/2018*
Michael Schickhofer, Landeshauptmann-Stellvertreter 5/2017; 2/2018*
Manuela Khom, 2. Landtagspräsidentin 4/2017; 6/2018*
Doris Kampus, Landesrätin 4/2017; 3/2018*
Barbara Eibinger-Miedl, Landesrätin 3/2017; 4/2018*
Johann Seitinger, Landesrat 3/2017; 2/2018*
Ursula Lackner, Landesrätin 2/2017; 3/2018*
Anton Lang, Landesrat 2/2017; 2/2018*
Gerhard Kurzmann, 3. Landtagspräsident 0/2017; 2/2018
* bereits absolvierte und vorläufig geplante Dienstreisen 2018 Quelle: Anfrage in den Büros der Politiker

 

Mehr zum Thema: