De retour: Das Wiener Geflecht

Alltagsklassiker. Manche Dinge kommen nie aus der Mode. Andere verschwinden fast gänzlich von der Bildfläche, um dann mit Pauken und Trompeten in allen Formen und Farben zurückzukehren. Das gilt auch für Einrichtungstrends. Das Wiener Geflecht erlebt gerade eine Renaissance und große Einrichtungshäuser, Mode­giganten und Vintage-Läden rüsten auf.

7001A_15.jpg
Retro chic mit Wohlfühlfaktor: Dunkles Holz trifft auf das beliebte Flechtmuster. Foto: H&M Home

Back to the roots: Mit der Erfindung des Wiener Kaffeehausstuhls, geprägt vom berühmten achteckigen Flechtmuster und gebogenem Massivholz, legte das Familienunternehmen Thonet den Grundstein für den It-Stuhl des angehenden 20. Jahrhunderts und den Hype um das Wiener Geflecht. Das Design Nummer 14 gilt bis heute als das gelungenste Industrieprodukt der Welt, war damit doch die erste Massenproduktion und -lieferung möglich. „Das Wiener Geflecht erlebt im Bereich Interieur gerade ein berauschendes Revival. Mittlerweile findet sich das traditionelle Flechtmuster an Sitzmöbeln in unterschiedlichsten Designs, als Rahmenfüllung bei Kommoden, diversen Lampen und Accessoires wieder und zeigt sich mitunter auch in bunten Farbkom­binationen“, erklärt Interior Profi Christiane Stindl-Teufl von by Gloria in Leibnitz (www.by-gloria.com).

Mehr zum Thema: