Sind Blondinen erfolgreicher im Job als Brünette?

Ist es tatsächlich möglich, beruflichen Erfolg an der Haarfarbe zu messen? Laut einer etwas dubiosen Studie anscheinend schon, denn Untersuchungsergebnissen zufolge ist vor allem eine Haarfarbe in Führungspositionen vertreten: Blond!

blondinen-sind-erfolgreicher
Brünett versus blond Foto: altrendo images/Stockbyte/Thinkstock

Während sich viele über Blondinen lange Zeit mit oft taktlosen Witzen lustig gemacht haben, beweisen diese nun, dass viel mehr in ihnen steckt als die meisten ihnen zutrauen. Zwei Forscherinnen der University of British Columbia’s Sauder School of Business wissen nun, warum diese erfolgreicher sind.

Wer ist kompetenter

Für die Untersuchung wurden 100 Straßenpassanten Fotos von blonden und brünetten Frauen gezeigt, die auf Kompetenz, Attraktivität sowie Autonomie bewertet werden sollten. Die Brünette war für die Passanten auf den ersten Eindruck kompetenter. Nachdem die Bilder jedoch mit einem Subtext wie „Ich dulde keinen anderen Chef neben mir“ ergänzt wurde, änderte sich die Meinung und die Blondinen überholten damit die Brünetten, wirkten somit fähiger als ihre Kontrahentinnen.

Mehr Durchsetzungsvermögen

Die Forscherinnen meinen, dass Blondinen mehr Durchsetzungsvermögen und Selbstbewusstsein ausstrahlen, obwohl ihnen das zuvor niemand zugetraut hat. Unserer Meinung nach bestätigt das aber nicht, dass sich Blondinen tatsächlich öfter in Führungspositionen wiederfinden, da dies quantitativ nachgewiesen werden müsste. Zudem stimmt das Wirken, also das Fremdbild einer Person, nicht immer mit ihrer wirklichen Situation überein. Wir bleiben bei der Meinung, dass sich Erfolg nicht an der Haarfarbe messen lässt.

Mehr zum Thema: