Zucker? Stopp! Bewusst gesund mit Down & Up

Fakt ist: Jedes dritte Kind im Land leidet an Übergewicht oder Adipositas. Ärztin Anna Cavini hilft mit ihrem Verein „Down & Up“ Betroffenen.

ThinkstockPhotos-89792536.jpg
Zu viel Junk-Food: Jedes dritte Kind im Land leidet an Übergewicht oder Adipositas Foto: Jupiterimages/Bananastock/Thinkstock

Mit hochgekrempelten Ärmeln, viel Herz und Know­how sagt Anna Cavini der Volkskrankheit Übergewicht den Kampf an. Gemeinsam mit ihrem Team unterstützt und motiviert die Fachärztin für Kinder­ und Jugendheilkunde bereits seit zehn Jahren übergewichtige Kids ab acht Jahren und Jugendliche beim Abnehmen. Über 400 Youngsters wurden bis heute vom Verein Down & Up betreut, knapp 100 Adipositastrainer in einem österreichweit einzigartigen Lehrgang ausgebildet. „Ich wollte meine Leidenschaft für gesundes Essen, Spaß an der Bewegung und meine Kompetenz als Ärztin an Kinder und Familien weitergeben, die mit dem Thema Übergewicht kämpfen. Denn es ist nicht das Gewicht alleine, das belastet. Es sind viel mehr die Hänseleien, der tägliche Kampf in der Familie am Mittagstisch etc. Hier sind wir als Profis gefragt, die nur im interdisziplinären Team gemeinsam helfen können“, erklärt Cavini. Der neue Ausbildungsdurchgang zum Adipositastrainer startet im Oktober 2018. Noch sind ein paar Plätze frei - weitere Infos gibt‘s auf www.downandup.at.

Gruppenfoto muss.jpg
Anna Cavini (3. v. re.) und ihr engagiertes Team von „Down & Up“ begleiten Kärntner Kids in eine gesündere, fittere Zukunft Foto: DOWN&UP/DR. CAVINI

Ursachen

Zu wenig Bewegung und die falsche Ernährung sind die häufigsten Ursachen für Übergewicht bei Kindern. Genau hier setzen die Gesundheitsspezialisten von Down & Up an: Nach einer umfangreichen Anfangsuntersuchung im Klinikum Klagenfurt trifft sich die Projektgruppe mit den Trainern in Klagenfurt und St. Veit ein Schuljahr lang wöchentlich zu einem abwechslungsreichen Programm. Dieses umfasst unter anderem Herumtollen in der freien Natur, Spiel­ und Bewegungseinheiten sowie Ernährungsschulungen. In diesen wird auch das Thema „Zucker“ in den Fokus gerückt.

Zuckerfalle

Nicht das Stück Geburtstagstorte ist es, mit dem wir zu viel Zucker aufnehmen. Es sind die heimlichen Zuckerbomben: „Durch das stetig wachsende Angebot an Fertigprodukten nehmen die Zuckerquellen zu. In den europäischen Ländern sind dies vor allem zuckerhaltige Getränke, Süßigkeiten und beispielsweise auch Essiggurken und Salzgebäck. Wie viel freier Zucker im Produkt enthalten ist, ist oft schwer zu erkennen, da sich Zuckerarten hinter chemischen Bezeichnungen wie etwa Maissirup, Mannit, Gerstenmalzextrakt oder Melasse verstecken“, erklären Ernährungswissenschafterin Sandra Eisenwagen und Diätologin Jutta Mischitz von Down & Up. Neben Übergewicht und Karies hat das Zuviel an Zucker schwerwiegende Folgen wie negative Stoffwechselveränderungen, ein erhöhtes Risiko von Diabetes Typ 2, Herz­Kreislauf­Erkrankungen, Bluthochdruck und sogar Depression.

Kinderfoto muss.jpg
​Bei abwechslungsreichen Spiel- und Bewegungseinheiten lernen übergewichtige Kids, ihren Bewegungsdrang auszuleben Foto: DOWN&UP/DR. CAVINI

Herzenswunsch

Das Down & Up­Programm ist für die Familien kostenlos, lediglich 40 Euro Materialkostenbeitrag fallen für ein ganzes Schuljahr an. „Die nächste Runde sollte im September 2018 starten, wenn wir die Zusage zur Finanzierung bekommen“, so Cavini. Ihr Herzenswunsch: „Dass endlich die Krankenkassen und die öffentliche Hand sehen, dass wir frühzeitig mehr in die Gesundheit der Kinder investieren müssen, um damit viel Leid, aber auch Kosten für das Gesundheitssystem zu sparen.“

Mehr zum Thema: