Andreas Gabalier baut jetzt eure Zukunft

Microloft. „Volks-Rock'nRoller“ Andreas Gabalier produziert jetzt Häuser, die man einfach ab- und anderer Stelle wieder aufbauen kann.

GEPA_full_5438_GEPA-24011751030klein.jpg
Foto: GEPA Pictures

Nein, viele Fans werden jetzt wohl enttäuscht sein, aber Andreas Gabalier legt beim Aufbau der Häuser nicht selbst Hand an. Der „Volks-Rock’n’Roller“ steht jedoch als Eigentümer hinter Microloft. „Als mir die Idee erstmals vorgestellt worden ist, war ich sofort begeistert und hab mir auch selbst gleich ein Haus bestellt“, lächelt der Musiker.

Microloft-Blacklineklein.jpg
Foto: Microloft

Partner aus Slowenien.

Kurz darauf hat Gabalier die Firma übernommen. „Wir haben das Unternehmen daraufhin runderneuert, neue Designs entwickelt und jetzt mit Lumar Haus auch einen Produzenten gefunden, der unsere hohen Ansprüche auch realisieren kann“, erzählt Arno Laneve, Bauunternehmer, einer der besten Freunde Gabaliers und Geschäftsführer bei Microloft. Bei Lumar Haus handelt es sich um ein slowenisches Familienunternehmen aus Marburg, „mit 25-jähriger Erfahrung im Fertighausbereich. Das Haus wird dort komplett in einer riesigen Halle produziert – dort herrschen immer die gleichen Bedingungen, die ganzen äußeren Einflüsse wie auf einer normalen Baustelle hat man dort nicht, was für hohe Qualität bürgt“, führt Laneve aus.

Bildklein.jpg
Geschäftspartner: Marko Lukic von Lumar Haus und Microloft-Geschäftsführer Arno Laneve. Foto: Microloft

Bezugsfertig binnen Tagen.

Die Microlofts sind in zwei Größen (48 und 69 Quadratmeter) bestellbar – darüber hinaus kann man aus fünf Fassaden und drei von Einrichtungsexpertin Regina Friedrich kreierten Ausstattungsvarianten wählen. „Unser Produkt hat alles, was ein herkömmliches Gebäude auch bietet. Dazu ist es eben auch eine Immobilie, die mobil ist – perfekt angepasst an unsere schnelllebige Gesellschaft“, ist Laneve überzeugt. Mit nur einem Lkw lässt sich das Microloft von einem Ort zum anderen transportieren und ist innerhalb von wenigen Tagen aufgebaut und bezugsfertig.

Microloft-3D-01klein.jpg
Foto: Microloft

Der Preis.

Ein weiterer Unterschied zum „normalen“ Haus: Das Microloft wird auf ein vorgefertigtes Fundament oder auf eine Stahlträgerkonstruktion hinaufgestellt. „Ein weiterer Vorteil ist die Ersparnis bei Planungs- und Koordiantionskosten, sowie der geringe Zeitaufwand für die Baurarbeiten.“ Der Preisrahmen bewegt sich zwischen 110.000 und 155.000 Euro. Erste Nachfragen gibt es bereits von Hotelbetrieben und Ferienanlagen.