Alles eine Verschwörung

Ein laborgezüchtetes Virus, ein von Bill Gates initiiertes Spiel oder die Rache der Natur: Rund um SARS-CoV-2 sind mittlerweile skurrile Verschwörungstheorien zu finden.

iStock-1212905707.jpg
Foto: iStock.com/HomePixel

Dass die genaue Anzahl der Todesopfer in China nach wie vor unbekannt ist und auch über die Herkunft des Virus bislang nur Vermutungen angestellt werden können, lässt natürlich viel Raum für Spekulationen. Ganz vorne mit dabei: Das Coronavirus wurde absichtlich in die Welt gesetzt, um a) der Pharmaindustrie, b) dem Online-Handel, allen voran Amazon, oder c) einigen Wirtschaftstreibenden beachtliche Gewinne zu bescheren. Manche gehen auch davon aus, dass das Virus gezielt verbreitet wurde, um entweder die westliche Welt oder die Wirtschaftsmacht China zu schwächen. Während früher derartige Gerüchte oft nur sehr langsam Gehör fanden, können sie heute dank Internet so schnell wie nie die ganze Welt erreichen. Aber was ist wirklich dran an den Behauptungen?

iStock-1212905707.jpg
Foto: iStock.com/jarun011

Ist das Virus in Wahrheit nur eine Nebenwirkung von zu viel Handystrahlung?

Das Virus ist nur ein Vorwand, um die Nebenwirkungen von 5G zu vertuschen – seit Anbeginn des Ausbruchs kursieren derartige Theorien im Internet. Unter anderem wird behauptet, dass 5G (die neueste Generation von drahtlosen Netzwerken, welche bei Handys zum Einsatz kommt) die Symptome auslösen soll. Untermalt wird die Theorie damit, dass in besonders fortschrittlichen Ländern die meisten Erkrankten zu finden sind. Dies kann jedoch recht einfach widerlegt werden, da auch in Regionen bzw. Ländern ohne 5G-Ausbau Infizierte zu finden sind.

Ist das Virus eine Laborzüchtung?

Tatsächlich befindet sich in Wuhan, dem Epizentrum der Pandemie, das Wuhan Institute of Virology, also eine Forschungseinrichtung für Virologie. Schnell wurden Gerüchte laut, dass das neuartige Coronavirus eine Züchtung sei, die entweder aus dem Labor entkommen ist oder gezielt ausgesetzt wurde. Weltweit widerlegen Forscher diese Theorie jedoch, da sie zeigen konnten, dass die Mutation definitiv natürlichen Ursprungs ist.

iStock-1212905707.jpg
Foto: iStock.com/Frederica Aban

Ist das Coronavirus patentiert?

Im Internet kursieren Gerüchte, dass es bereits Patente am Coronavirus geben soll, um den Impfstoff teurer zu verkaufen. Die Patentnummer des Coronavirus ist sogar öffentlich einsehbar, was die Theorie noch weiter zu bestätigen scheint. In Wahrheit gibt es jedoch eine Vielzahl an Coronaviren, von denen einige in abgeschwächter Form patentiert sind. Diese Patente sind die Grundlage für Labore, um einen entsprechenden Impfstoff entwickeln zu können. Für den neuen Coronavirus, der die genaue Bezeichnung 2019-nCoV trägt, wurde allerdings bislang noch kein Patent angemeldet und es gibt auch noch keinen Impfstoff.

Was hat Bill Gates mit dem Virus zu tun?

Anknüpfend an die Patent-Theorie soll auch ein Institut Patente am Coronavirus halten, an dem Bill Gates maßgeblich beteiligt ist. Auch hier forschten mehrere Personen nach und konnten aber keinen Zusammenhang zwischen Bill Gates als Privatperson und den angemeldeten Patenten des Instituts herstellen. Bill Gates ist lediglich ein Unterstützer des Instituts, zu dessen Aufgaben übrigens zählt, die Verbreitung von Viren zu verhindern.

iStock-1212905707.jpg
Foto: iStock.com/Kritchanut

Rächt sich die Natur am Menschen?

Vermutlich (vermutlich!) wurde das Virus durch den Verzehr eines Schuppentiers, eines der am meisten gejagten Tiere der Welt, auf den Menschen übertragen. Da liegt es nahe, die neue Krankheit als Rache der Natur bzw. alternativ auch als Strafe Gottes für den Umgang mit seinen Geschöpfen zu bezeichnen. Diese Theorie kann weder verifiziert noch falsifiziert werden – gibt jedoch definitiv sehr vielen Menschen sehr viele Möglichkeiten, ihr philosophisches Potenzial zu entfalten. Können Homöopathie, Wassertrinken bzw. der Verzicht auf Ibuprofen vor dem Virus schützen? Ratschläge, wie man sich vor einer Ansteckung schützen kann, gibt es viele. Anfangs machte die Meldung von „kanadischen Ärzten“ auf WhatsApp die Runde, dass man viel Wasser trinken solle, um durch ausreichende Befeuchtung des Halses das Eindringen der Viren zu verhindern. Wissenschaftlich belegt ist das bis dato nicht. Homöopathen rieten zu speziellen Mitteln, die vor Covid-19 schützen sollen. Hiervon distanzieren sich allerdings offizielle Homöopathen-Verbände und weisen darauf hin, dass es keine Belege dafür gibt. Die Meldung, dass Ibuprofen die Krankheit verschlimmere, tauchte sogar in seriösen Medien auf – bis die Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Sache auf den Grund ging und nachwies, dass es keinen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Ibuprofen und dem Krankheitsverlauf gibt. Am sinnvollsten ist es also immer noch, sich an die offiziellen Ratschläge zu halten: Abstand halten, Hände waschen und bei Beschwerden ärztlichen Rat holen (am besten telefonisch).