"Vertikale Wälder" sollen Smog bekämpfen

Immer mehr Städte bauen vertikale Wälder um die Luftverschmutzung in den Griff zu bekommen. Während in China teilweise ganze Städte mit den sogenannten Farmsrapern geplant werden, setzen auch europäische Länder vermehrt auf das Konzept.

vertikaler-Wald-mailand.jpg
Mit vertikalen Wäldern Smog vorbeugen Foto: Boeri Studio / Action Press / picturedesk.com

Farmscraper sind Hochhäuser, auf deren Balkonen bis zu einem Hektar Wald angepflanzt wird. Während diese Überlegungen in chinesischen Städten besonders relevant sind, setzen auch immer mehr europäische Städte diese Form der Bepflanzung ein, um den drohenden Smog zu bekämpfen.

Vertikaler Wald in Mailand

In Mailand wurde eines dieser Projekte erst kürzlich in die Tat umgesetzt. Um den vertikalen Wald zu pflanzen, wurden über 700 Bäume mittels Drohnen auf die jeweiligen Terrassen geflogen. Die Pflanzen wurden zunächst auf Windfestigkeit geprüft, damit keine Gefahren für Hausbewohner oder Passanten entstehen können. Gätner setzten die Bäume im Anschluss in Betonwannen ein, die wiederum versiegelt wurden, damit keine Risse entstehen können. Auf diese Weise wurde rund ein Hektar Wald auf zwei Hochhäusern eingepflanzt. Die genaue Umsetzung sehen Sie hier.

Mehr zum Thema: