Neun Tipps: So werden Sie zum perfekten Gastgeber

Manche Menschen sind die geborenen Gastgeber! Ihre Wohnung ist eine Wohlfühloase, das Essen gelingt immer und obwohl 20 Gäste da sind, sind sie komplett entspannt. Wir verraten die neun wichtigsten Geheimnisse eines perfekten Gastgebers.

gute-gastgeber-tipps
So werden Sie zum perfekten Gastgeber Foto: shironosov/iStock/Thinkstock

1. Timing ist alles

Vorbereitung ist der entscheidende Faktor, wenn Sie ein Essen mit mehreren Gästen planen. Überlegen Sie sich zuerst wer Ihre Gäste sind und was sie gern essen. Sind beispielsweise Kinder dabei, dann sollten Sie auch für deren Vorlieben etwas vorbereiten. Nachdem Sie das Menü zusammengestellt haben, planen Sie den Einkauf mit einer detaillierten Liste, damit Sie nichts vergessen. Am Vortag wird alles vorbereitet, was auch nur irgendwie geht, denn umso stressfreier verläuft der Tag, an dem die Gäste dann kommen. Auch die Tischdeko und das Geschirr können bereits am Tag zuvor hergerichtet werden.

2. Tisch-Arrangement

Für besondere Anlässe nehmen Sie das schöne Geschirr. Dafür ist es schließlich da und es verleiht eine besondere Atmosphäre. Das Besteck sollte poliert sein und die Gläser keine Wasserflecken haben. Was die Tischdekoration betrifft, können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Wählen Sie die Farben, die Ihnen am besten gefallen oder Sie den wählen Sie ein eigenes Motto. Was Ihnen gefällt, wird bestimmt auch bei Ihren Gästen gut ankommen!

3. Drei-Gänge sind genug

Eine wichtige Faustregel lautet: Übernehmen Sie sich nicht! Wählen Sie eine Vorspeise, die Ihnen schmeckt und von der Sie wissen, dass sie leicht zuzubereiten ist. Köstliche Suppenrezepte und Salatvariationen finden Sie hier. Für die Hauptspeise gilt dasselbe: Was Ihnen schmeckt, mögen auch Ihre Gäste. Zur Nachspeise würden wir ein Dessert empfehlen, das Sie vorbereiten können. Der Klassiker, der besonders bei Kindern beliebt ist, ist Vanilleeis mit Erdbeeren, Schokosauce und Sahne. Mit Blechkuchen und Torten treffen Sie auch jeden Geschmack und wenn Sie es ein bisschen ausgefallener möchten, ist Schokomousse in den verschiedensten Geschmacksrichtungen sehr empfehlenswert.

4. Passende Getränke

Überraschen Sie Ihre Gäste mit einem ausgefallenen Aperitif. Dabei ist es wichtig auch eine alkoholfreie Variante anzubieten, um niemanden vor den Kopf zu stoßen. Auch zum Essen sollte passender Wein, Bier und Saft bereits eingekühlt sein, denn das beste Essen schmeckt nur halb so gut, wenn die Getränke nicht dazu abgestimmt sind.

5. Chips und Cracker

Auch nachdem Ihre Gäste ausgiebig geschlemmt haben, schafft es eine gemütliche Atmosphäre, wenn Sie noch Kekse, Chips oder Cracker auf den Tisch stellen.

6. Musik

Eine gemütliche und entspannte Atmosphäre zu schaffen, ist das A und O für gute Gastgeber. Die richtige Musik spielt dabei eine große Rolle. Am besten Sie achten auf die Uhrzeit, zu der Sie das Essen servieren und wer Ihre Gäste sind. Orientieren Sie sich aber an ihrem eigenen Geschmack, denn wenn Sie sich wohlfühlen, werden das auch ihre Gäste tun.

7. Kindertisch

Da sich auch die kleinsten Gäste pudelwohl fühlen sollen, ist ein Kindertisch eine sehr nette Idee. Überlegen Sie sich dabei, ob die Kinder, die an diesem Tisch sitzen,  ungefähr gleich alt und bereits in der Lage sind allein, ohne ihre Eltern, zu essen. Ansonsten sitzen sie ohnehin bei ihren Eltern und wenn zu viel Altersunterschied zwischen den Kindern besteht, langweilen sie sich.

 

Ein von @frolleinbo gepostetes Foto am

8. Hilfe annehmen

Wenn Ihnen Unterstützung angeboten wird und Sie das Gefühl haben eine helfende Hand gebrauchen zu können, dann sollten Sie diese auch annehmen. Es macht den Service um einiges leichter!

9. Keine Panik, wenn etwas schiefgeht

Niemand ist perfetk und umso mehr Humor Sie beweisen, desto entspannter gehen auch Ihre Gäste mit einem versalzenen Essen oder einem trockenen Kuchen um. Nicht alles muss perfekt sein und das nächste Mal werden Sie diesen Fehler bestimmt nicht mehr wiederholen.

Mehr zum Thema: