Schlafzimmer: So werden Sie nie krank!

Was das Schlafzimmer mit Ihrem Gesundheitstzstand zu tun hat und wie Sie sicher gehen können, dass Sie so gut wie nie mehr an Grippe, Schnupfen, Husten oder Halsschmerzen erkranken, lesen Sie hier.

Schlafzimmer-nie-krank.jpg
Das perfekte Schlafzimmer Foto: Stockernumber2/iStock/Thinkstock

Frische Luft

Im gesamten Wohnbereich sollte mindestens einmal am Tag geflüftet werden und im Schlafzimmer ist frische Luft besonders wichtig. Wenn nur selten gelüftet wird, können sich schädliche Gase in einem Raum bilden. Durch das Öffnen des  Fensters verlassen diese Schadstoffe den Raum allerdings sehr schnell. Ein weiterer Tipp, der frische Luft im Schlafzimmer garantiert, sind Pflanzen . Sie produzieren Sauerstoff und reinigen die Luft von Schädlingen. Studien haben außerdem bewiesen, dass Pflanzen das Immunsystem stärken. Wenn Sie an einer Hausstaub- oder Pollenallergie leiden, empfehlen wir einen Luftfilter  im Schlafzimmer auszustellen. Dieser entfernt unerwünschte Schwebstoffe, wie Krankheitserreger, Pollen und Staub aus dem Schlafbereich und Sie sind vor unliebsamen Erkrankungen geschützt.

schlafzimmer-nie-krank-lueften.jpg
Frische Luft und Pflanzen stärken das Immunsystem Foto: Banepx/iStock/Thinkstock

Sauberkeit

Pölster, Decken und Vorhänge müssen regelmäßig in die Waschmaschine, da sich darin Bakterien und andere Krankheitserreger sammeln könnten. Auch wenn Sie Ihr Schlafzimmer generell sehr häufig putzen, werden diese Dinge oft vergessen. Stellen Sie auch einmal pro Woche die Matratze auf, damit diese auch an der unteren Seite belüftet wird. Wenn Sie Hautprobleme haben, ist es hilfreich den Polsterbezug alle drei bis vier Tage zu wechseln, da sich darauf Hautschuppen und Schmutz von den Haaren lagern und zu Hautunreinheiten führen können.

schlafzimmer-nie-krank-matratze.jpg
Matratzen durchlüften Foto: dima_sidelnikov/iStock/Thinkstock