Drei Tricks und die (zu) kleine Wohnung wird größer

Vom leidigen Problem einer zu kleinen Wohnung können viele Paare und auch Familien ein Lied singen. Irgendwie ist nie genug Platz. Daher haben wir drei Tricks mit denen die kleine Wohnung größer wird.

kleine wohnungen groeßer
So wirken kleine Wohnungen größer Foto: KatarzynaBialasiewicz/iStock/Thinkstock

1. Ein Raum - viele Möglichkeiten

Dieses Prinzig gilt vor allem in Pärchen-Wohnungen oder kleinen Einzimmerwohnungen. Denn hier ist es besonders wichtig den Raum optimal auszunutzen. Dazu sollten Sie sich zuerst von dem Gedanken verabschieden, dass ein Zimmer eine bestimmte Funktion erfüllen muss. Ganz im Gegenteil: Es kann als Wohn- Schlaf- und Esszimmer dienen. Eine ausziehbare Schlafcouch und ein Wohnzimmertisch, der auch zum Esstisch umfunktioniert werden kann, sind hier von Vorteil. Ein kleiner Schreibtisch im Eck und schon haben Sie alles in einem Zimmer, was Sie brauchen.

2. Durchgänge nutzen

Es gibt eigentlich keinen Bereich eines Zimmers, den man nicht nutzen kann. Oft ist man gehemmt in Durchgangsbereichen Möbel oder ähnliches zu platzieren, damit es nicht zu viel wird. Dabei ist es gerade in diesen Teilen der Wohnung oft passend einen kleinen Schreibtisch oder ein Kästchen aufzustellen. Das bringt dann wieder Stauraum. In bestimmten Zimmern, wie der Küche können Sie auch die Tür aushängen, um mehr Platz zu schaffen.

3. Optische Vergrößerung

Für das eigene Wohlbefinden ist es wichtig, dass der Raum größer aussieht, als er ist. Um diesen Effekt zu kreieren, bemalen Sie am besten eine Wand mit einer Farbe Iher Wahl, auch Regale als Raumtrenner lassen Zimmer größer wirken.

Mehr zum Thema: