Omas Hausmittel: So wird es richtig sauber!

Nicht immer müssen chemische, ätzende und giftig riechende Putzmittel zum Einsatz kommen, um unser Zuhause sauber zu halten.

Putzen Reinigung Frau
Für einen sauberen Haushalt braucht es nicht viele Mittel Foto: Choreograph/iStock/Thinkstock

Tipp 1: Graue Fliesenfugen

Backpulver macht sie wieder strahlend weiß: Die Fugen einfach mit einem Brei aus Backpulver und Wasser einstreichen, mindestens eine Stunde einwirken lassen, dann mit einer alten Zahnbürste kräftig schrubben. 

Tipp 2: Dreckige Schuhe 

Glattleder-Schuhe am besten mit einer frisch geschnittenen Zwiebel abreiben, um Schnee- oder Winterränder zu entfernen. Bei Lackleder lieber ein in Milch getränktes Tuch verwenden. 

Tipp 3: Ablagerungen 

Gelbe Ablagerungen im Waschbecken kann man mit Zitronensaft und Essig entfernen. Rückstände im Zahnputzbecher werden gelöst, indem man eine Lösung aus Wasser, Essig und Salz einwirken lässt. 

Tipp 4: Vergilbter Duschvorhang 

Weichen Sie Ihren Duschvorhang 30 Minuten lang in kaltes Salzwasser und hängen ihn dann wie gewohnt auf. Das Salz nicht ausspülen! Es beugt Neuverschmutzungen vor. 

Tipp 5: Verstopftes Abflussrohr 

Wenn Sie Ihr Abflussrohr reinigen wollen, gießen Sie kochendes Kartoffelwasser in den Abfluss. Auch ein Glas Coca-Cola soll bei Verstopfungen Abhilfe schaffen. Geheim-Tipp aus der Redaktion: Gewöhnlicher Kaffeesud hat dieselbe Wirkung. 

Tipp 6: Abdrücke auf der Wand 

Schmutzige Fingerabdrücke auf der Wand sollten durch das Einreiben mit einem Stück Weißbrot ganz schnell wieder verschwinden. Alternativ kann auch ein Schmutzradierer helfen. 

Tipp 7: Kaugummi auf der Couch 

Im Teppich, auf dem Sofa oder der Jeans: Klebende Kaugummis werden leichter entfernt, wenn Sie einen Plastikbeutel mit Eis auflegen. Dadurch wird der Gummi hart und lässt sich leichter abziehen. 

Tipp 8: Angebrannte Speisen

In Töpfen, in denen angebrannte Speisereste haften, einfach eine Mischung aus Zucker und Sodawasser kochen lassen. Aluminiumtöpfe sind leichter zu reinigen, wenn vorher darin Apfelschalen gekocht werden. 

Tipp 9: Schmutzige Gläser

Oft bleiben auf den Gläsern weiße Ränder vom Geschirrspüler. Hier gilt: Die Gläser so lange mit Salz abreiben, bis die Flecken verschwinden. 

Tipp 10: Unangenehme Gerüche

Stellen Sie ein Schüsselchen mit gemahlenem Kaffee in Ihren Kühlschrank, um üble Gerüche zu beseitigen. Fischgeruch am Besteck lässt sich durch das Einreiben mit einer Zitronenschale vertreiben. 

Tipp 11: Schneidebrett aus Holz

Zwiebel, Knoblauch, Fisch: Holzbrettchen werden wieder sauber, wenn sie mit Zitrone und danach mit Zahnpasta eingerieben werden. Unbedingt einige Minuten einwirken lassen. So werden nicht nur Schmutzreste entfernt, sondern auch Gerüche beseitigt. 

Tipp 12: Fensterputzen 

Beim Fensterputzen nimmt ein weiches, feuchtes Zeitungspapier die Unreinheit des Glases sehr gut ab, mit einem trockenen Papier wird dann nachgerieben. Aber Achtung: Bei manchen Zeitungen ist die Druckerschwärze nicht mehr so ideal wie früher. Bei wem es mit Zeitungspapier nicht funktioniert, der kann auf Essig zurückgreifen, um Fensterscheiben streifenfrei sauber zu bekommen. 

Tipp 13: Saubere Vasen

Dass Essig ein guter Kalklöser ist, dürfte sich herumgesprochen haben. Und die unschönen Ränder in den Vasen kommen größtenteils vom kalkhaltigen Blumenwasser. Deshalb lassen sie sich von innen gut mit gesalzenem Essigwasser reinigen. Über Nacht stehen lassen, ausspülen, fertig!

Mehr zum Thema: