5 Tipps: So schützen Sie das Haus vor Einbrechern

Die Vorfreude auf den Urlaub ist riesig und die Vorbereitungen sind es auch. Schließlich muss nicht nur der Koffer ordentlich gepackt, sondern auch das Haus durch die lange Abwesenheit der Bewohner gesichert werden.

haus-schuetzen-einbrecher.jpg
Foto: LuckyBusiness/iSTock/Thinkstock

1. Alles versperrt?

Sie können eine Alarmanlage installieren, Kameras aufstellen oder sogar Sensoren anschließen, es wird aber alles nichts nützen, wenn eine Tür oder ein Fenster nicht richtig verriegelt wurde. Machen Sie am Ende einen letzten Rundgang durch jedes Zimmer, am besten zu zweit, denn vier Augen sehen mehr als zwei. Überprüfen Sie alle Fenster und auch Türen und wenn alles verschlossen ist, können Sie beruhigt losfahren.

2. Licht

Lassen Sie in zwei oder sogar drei Zimmern das Licht brennen. So entsteht die Annahme, dass das Haus bewohnt ist und Einbrecher werden sich eher fernhalten.

3. Briefkasten räumen

Am besten Sie fragen einen Nachbarn, ob er Ihren Briefkasten regelmäßig leeren kann. Denn ein überquillender Briefkasten ist ein offentliches Zeichen für eine temporär unbewohnte Wohnung.

4. Soziale Medien

Auch wenn die Vorfreude noch so groß und die Urlaubsfotos die schönsten aller Zeiten sind, sollte trotzdem nichts davon auf Facebook, Twitter und Co. veröffentlicht werden, solange Sie noch im Urlaub sind. Diese Infos sind praktisch eine Einladung für Diebe.

5. Housesitting wird immer beliebter

Wenn Sie eine längere Reise planen, brauchen Sie ohnehin jemanden, der die Blumen gießt, durchlüftet und einfach nach dem Rechten sieht. Da diese Freundschaftsdienste immer rarer werden, stellen viele Hausbesitzer einen sogenannten Housesitter an. Dieser kümmert sich um Haus, Garten und Post, während die Bewohner im Urlaub entspannen und sich keine Sorgen machen müssen.