Geteilte Hausarbeit: Hier sind Männer fleißig!

Früher waren es die Frauen, die sich um den Haushalt gekümmert haben - später haben sie ihn sich mit den Männern gleichwertig aufgeteilt, was laut Forschern nicht nur die Frauen besser stimmt, sondern die gesamte Beziehung auf Vordermann bringt.

geteilte-hausarbeit
Wer führt? Foto: BernardaSv/iStock/Thinkstock

Die klassische Rollenverteilung hat sich zumindest in westlichen Kulturen weitestgehend aufgelöst, denn Job und Hausarbeit betrifft mittlerweile beide Geschlechter gleichwertig. Neuesten Untersuchungen nach erledigen immer mehr Männer weltweit auch die lästigen Pflichten zu Hause.

Zwei Stunden länger

In den vergangenen 50 Jahren haben dennoch Frauen in 19 Ländern täglich durchschnittlich zwei Stunden länger in die Hausarbeit investiert als Männer. Doch auch das generelle Pflichtbewusstsein der Männer hat sich im Allgemeinen unglaublich rapide gesteigert – sogar in „traditionelleren“ Ländern. Das zumindest besagt eine aktuelle Studie der Oxford University.

Hier zögern Männer noch

Zwischen 1961 bis 2011 waren es in Spanien und Italien nach wie vor die Frauen, die sich um Putzen, Kochen und Co. gekümmert haben. Männer halfen hier kaum mit. Ein ähnlicher Trend ist auch in Polen, Frankreich, Deutschland und in den jugoslawischen (Nachfolge)staaten zu vermerken.

Gleichwertige Aufteilung

Im Norden werden die Aufgaben paritätisch aufgeteilt, Skandinavien rangiert auf Platz 1. In Norwegen und Finnland investieren Frauen lediglich eine Stunde mehr in den Haushalt als Männer – Ähnliches trifft auch auf Dänemark zu. Eine ähnliche Situation ist jedoch auch in den USA, Kanada, Australien, Finnland und den Niederlanden zu verzeichnen, die jetzt allerding wieder stagniert. Nichtsdestotrotz wird die geteilte Hausarbeit Experten zufolge auch künftig recht ausgeglichen bleiben.