Immer mehr Eigenheimbesitzer suchen Haussitter

Eine britische Studie zeigt, dass 45 Prozent aller Eigenheimbesitzer bereits einen Haussitter engagieren, wenn ein Kurztrip übers Wochenende geplant ist. Warum das so ist und was ein Haushüter zu tun hat, lesen Sie hier.

eigenheimbesitzer-suchen-haussitter
Haussitter sind derzeit sehr gefragt Foto: Digital Vision/Thinkstock

Das Haus soll nicht verlassen wirken und somit zum Beuteziel für Einbrecher werden, außerdem ist jemand zur Stelle, wenn Schäden am Haus entstehen und zu guter Letzt' brauchen auch die geliebten Haustiere eine Betreuungsperson, die für Futter und Streicheleinheiten sorgt. Das alles fällt in den Aufgabenbereich eines Haussitters.

Nachfrage steigt stetig!

Mittlerweile hat sich daraus eine richtige Geschäftsidee entwickelt und die Briten nutzen Plattformen wie trustedhousesitters.com, housesitters.co.uk und animalangels.co.uk, um Erfahrungen auszutauschen und den geeigneten Haussitter zu finden. Seit dem vergangenen Jahr sei die Nachfrage um über 70 Prozent gestiegen, berichten die Betreiber der Plattform trustedhousesitters.com der britischen Ausgabe des Telegraph. Obwohl die Bezahlung nicht überragend ist (rund 29 Euro pro Tag plus Kost und Logie), finden sich immer wieder verantwortungsvolle Haussitter, die gern das Heim anderer hüten. Ob sich der Trend auch hierzulande durchsetzt, bleibt allerdings abzuwarten.