DIY: Mini-Pilzlampen leuchten aus allen Ecken

Laue Sommerabende sind besonders einladend, um einfach auf der Terrasse oder dem Balkon zu sitzen und zu genießen. Diese niedlichen DIY Mini-Pilzlampen versüßen Ihnen diese Abende, denn mit der Dämmerung beginnen Sie zu leuchten.

DIY-Mini-Pilzlampen.jpg
DIY: So machen Sie die Mini-Pilzlampen selbst Foto: DIY Perks /YouTube

Die selbstgemachten Mini-Pilzlampen sind genau das Richtige für echte Bastelfreunde. Hier geht’s zur Anleitung.

Was Sie brauchen:

SMD LED's, einen elektrischen Widerstand, Silikon, Wasserfarbe, ein leitendes elektrisches Kabel, ein Stück Holz, Batterien, Plastikfolie, Drahtschneider, Zangen, Lötkolben und einen Bohrer.

So gehts:

In diesem DIY-Tutorial werden SMD LED’s verwendet, da diese aber häufig nicht im Baumarkt zu finden sind, empfehlen wir Ihnen normale LED-Lichter zu kaufen und den vorderen Teil einfach abzuschneiden, wie das auch im Video gezeigt wird. Sollten Sie lieber SMD LED’s verwenden, schneiden Sie die einzelnen LED’s einfach von den Streifen ab und schon kann das Basteln beginnen.

Da die LED’S mit Batterien zum Leuchten gebracht werden, muss zwischen LED's und Batterien ein Widerstand angebracht werden. (Um den benötigten Widerstand berechnen zu können, haben wir unter der Anleitung eine detailreichte Formel für Sie angeführt.) Bevor Sie die LED anbringen, wird der Draht des Widerstands am oberen Ende nach rechts und mit ein paar Millimetern Abstand wieder nach oben gebogen. An den nunmehr waagrechten Teil des Drahtes kann die ausgeschnittene LED gelötet und an das andere Ende der LED die elektrische Leitung gelötet werden. Dann wickeln Sie die restliche Leitung um den Draht des Widerstands.

Um den Pilzstielen die Farbe Ihrer Wahl du geben, geben Sie etwas Silikon auf eine Plastikfolie und färben das Silikon mit Wasserfarben ein. Dann drücken Sie das Kabel unter der LED in die Silikonmasse und falten die Plastikfolie darum (siehe Video 4:20). Nun formen Sie das Silikon um den Draht und lassen es drei bis vier Stunden trocknen. Dann kann die Plastikfolie abgenommen werden und Sie haben einen schönen Stamm für die leuchtenden Pilzköpfe.

Um die Pilze im Holz zu platzieren, bohren Sie Löcher an die Stelle, an denen die Pilze heraussprießen sollen. Dann geben Sie etwas Silikon in die Löcher und fädeln den Draht bis zum Pilzstamm durch.

Für die Pilzköpfe wird wieder Silikon mit Wasserfarbe in eine Plastikfolie gegeben und darin können die Pilze geformt werden, die dann auf die LED Lichter gesetzt werden. Nach ein paar Stunden sind sie fest und können auf die Pilzstämme gesetzt werden. Die genaue Anleitung finden Sie auch in diesem Video. Viel Spaß beim Nachmachen!

Erforderlicher Widerstand

Um herauszufinden, wie viel elektrische Spannung (Volt) die Widerstände aushalten müssen, kann diese Formel verwendet werden: Die erforderlichen Volt der LED minus den erforderlichen Volt der Batterien. Diese Zahl wird dann durch die Stromstärke, die ebenfalls auf den Verpackungen der LED’s angegeben ist, dividiert. Bei diesem Ergebnis wird die Kommastelle dann um drei Plätze nach rechts verschoben und dann haben Sie die sogenannte Ohm-Einheit berechnet, die Ihnen den benötigten elektrischen Widerstand verrät.

Mehr zum Thema: