Was man nie in den Umzugskarton geben sollte

Es ist eine Sache, die Umzugskartons zu packen und eine andere, sie wieder zu entleeren. Vor allem, wenn man Dinge in den Schachteln verstaut hat, die man in der neuen Wohnung dringend wieder benötigt.

Paar beim Umzug - Cover
Der Umzug will gut organisiert sein Foto: Antonio_Diaz/iStock/Thinkstock

Es gibt Gegenstände, die zu wertvoll oder heikel sind, als sie in einem Umzugskarton zu verstauen. Hier die wichtigsten:

1. Geld, Schmuck und Papiere

Vor allem nicht, wenn die Umzugskisten einen längeren Weg vor sich haben oder durch mehrere Hände gehen, sollten Wertgegenstände mit verpackt werden. Stattdessen separat transportieren und bei sich behalten.

2. Feuriges

Keine leicht entflammbaren Flüssigkeiten, Gegenstände oder explosiven Gegenstände verstauen oder versenden. Das kann buchstäblich brenzlig werden. Sollen die Pakete per Post versandt werden, gilt das noch einmal mehr.

3. Verderbliches

Nicht immer schafft man es nach dem Umzug gleich alle Kartons auszupacken. Gut, wenn man dann keine Lebensmittel mit an Bord hat, die leicht verderben oder geöffnete Ware, die Motten anlockt.

4. Seifiges

Auch Inhalte, die durch den Kontakt mit Wasser Schaum oder durch Austreten ölige Oberflächen bilden, gehören nicht in die Kartons, sondern werden am besten separat transportiert. Dazu zählen Reinigungsmittel aber auch Beauty-Produkte wie Seifen, Duschgels und Shampoos.

Hier noch weitere Tipps, wie man einen Umzug kostensparend und effizient organisiert.