Schlaft gut! Der Weg zu einer besseren Nachtruhe

Ärzte, Therapeuten und Lifestyle-Unternehmen versprechen schlaflosen Menschen Hilfe. Doch in den meisten Fällen erfüllen sich die Hoffnungen nicht. Wunder wirken können auch wir nicht. Aber es gibt Gewohnheiten, die wir ändern können.

Baby Schlaf - Cover
Die beste Regeneration für Seele und Körper: der Schlaf Foto: Lukasz Kućko/iStock/Thinkstock

Die folgenden Dinge können euch helfen, in der Nacht wieder Ruhe zu finden:

 1. Handy aus. Ich kenne so einige, die ihr Mobiltelefon sogar mit ins Bett nehmen. Gut ist das nicht, auch wenn ihr es nur im Bett habt, damit der Wecker läutet: Da geht es nicht nur um Elektrosmog, sondern auch um den Stressfaktor!

2. Pflanzen umstellen. Ihr solltet keine Pflanzen im Schlafzimmer haben, weil sie nachts keinen Sauerstoff produzieren, sondern nur welchen entziehen. Also: Raus damit, auch wenn ihr an ihnen hängt. Sie tun euch nachts nichts Gutes, im Gegenteil.

3. Kabel ziehen. Es macht keinen Sinn, nur den Fernseher abzudrehen, ihr müsst schon das Kabel rausziehen! Und schlaft auch nicht in der Nähe von Kabeln, weil sie elekromagnetische Felder aufbauen. Unser Gehirn reagiert darauf, Kopfweh und unruhiger Schlaf können die Folgen sein.

4. Frischluft. Lüftet euer Schlafzimmer gut, es soll dunkel und ruhig sein!

5. Ärger vermeiden. Geht nicht überreizt ins Bett. Wenn ihr Ärger hattet, dann geht vor dem Schlafen noch kurz spazieren und sprecht mit jemandem darüber. Auch das wirkt sich positiv auf euer Schlafverhalten aus.

6. Schlafzimmer bleibt Schlafzimmer. Benützt das Bett nach Möglichkeit nur zum Schlafen. Essen und fernsehen solltet ihr dort nicht.

7. Gute Betten. Am besten metallfreie Vollholzbetten, zum Beispiel aus Zirbenholz, weil sie die Raumluft verbessern. In meinem letzten Beitrag hatte ich darüber gesprochen: Zirbenholz setzt ätherische Öle frei, die den Schlaf fördern. 

8. Passende Unterlage. Die Matratze sollte anpassungsfähig sein, weil sonst die Durchblutung gestört wird.

9. Natürliche Materialien. Die Materialien im Schlafraum sollten grundsätzlich ökologischer Herkunft sein, weil jedes Lösungsmittel, das ausdampft, Stress für unseren Körper bedeutet.

Ich lebe diese Philosophie - beruflich und privat. Wir schlafen alle in Zirbenholzbetten und sind damit nicht allein. Freunde, die bei uns übernachtet haben, schwärmen von dem herrlich wohltuenden Tiefschlaf. Das hören wir natürlich gerne!
 

Für Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung, schreibt an rgl@rgl.at

Roman Lechner ist Inhaber der Waldviertler Vollholztischlerei Lechner. Er war Designer bei einem der größten Möbelhäuser Europas sowie Produktentwickler bei einem Luxusyachtenausstatter.

Roman Lechner bloggt auf der Meinungsplattform fischundfleisch, wo jeder bloggen und mitdiskutieren kann.

www.fischundfleisch.com