Blog: Erfolg und Wohlbefinden durch die Kraft der Formen

Marketing-Abteilungen großer Unternehmen setzen sie gezielt bei Logos ein, um Kunden zu gewinnen: Formen und Symbole. Was für die Welt der Werbung gilt, gilt erst recht für einen Bereich, der uns alle betrifft: das Wohnen.

Fische - Cover
Natürliche Formen beruhigen das Auge und die Seele Foto: Image Source White/Image Source/Thinkstock

Haben Sie sich schon einmal überlegt, warum Logos erfolgreicher Firmen so aussehen wie sie aussehen? Warum das Logo von Mastercard in der Mitte fischförmig ist - ebenso wie übrigens jenes von Chanel oder Dolce & Gabbana? Denken wir an Apple, das mittlerweile weltweit bekannte IT-Unternehmen. Da fehlt ein Stück des Apfels rechts oben im Logo. Es ist ein fischförmiges Stück, genauer gesagt, eine Fischblase, auch "Vesica piscis" genannt. Sie ist ein Symbol für Fruchtbarkeit und entsteht, wenn sich zwei Kreise mit gleichem Radius jeweils im Mittelpunkt schneiden. Vor allem in der Spätgotik feierte sie ihre Blüte.

Ein ähnliches Symbol, das für Kraft und Erfolg steht, ist die Blume des Lebens, sie befindet sich zum Beispiel an einigen Pforten der Modehauskette P&C (Peek&Cloppenburg) sowie in den Kunstwerken zahlreicher berühmter Maler und Bildhauer. Warum? Warum setzen so viele bekannte Persönlichkeiten auf diese Formen, ist das alles bloßer Zufall?

Leben nach der Natur

Tatsächlich sind es Formen wie diese, die unser Leben positiv beeinflussen. Mit Esoterik hat das nichts zu tun. Der Mensch nimmt gewisse Dinge und Formen positiv wahr und andere wiederum nicht. Das ist das ganze Geheimnis. Wenn wir die Fischblase oder die Blume des Lebens sehen, so lösen sie in uns angenehme Assoziationen aus – weil es sich Formen handelt, die wir aus der Natur kennen.

Äpfel
Beliebtes Sujet in der Werbung und Kunst: Äpfel Foto: Hue/amanaimagesRF/Thinkstock

Der Goldene Schnitt

Ein zentrales Thema, nicht zuletzt in meinem Beruf. Meine Arbeit als Designer wie auch mein Leben waren und sind von der Kraft der Formen bestimmt. Im Fokus steht für mich der Goldene Schnitt. Er gibt die Bauart der Natur wider und bezeichnet das Verhältnis von Längen, die im Verhältnis 1:1,618 ... zueinander stehen. Das klingt komplizierter als es ist. Es handelt sich schlichtweg um das Maß, nach dem Bäume und Pflanzen wachsen und auf das ich auch beim Planen und Bauen von Möbeln, Wohnungen und Häusern setze. Fenster, Türen, ja, ganze Gebäude sind nach diesem Prinzip gebaut. Frage ich Menschen, die danach leben, frage, wie sie sich fühlen, zeigen sie sich begeistert. Kein Wunder also, dass uns Kunstwerke wie die Mona Lisa von da Vinci oder seine Zeichnung vom vitruvianischen Menschen bis hin zur Kathedrale Notre-Dame bis heute faszinieren, entsprechen sie genau diesen Proportionen.

Für Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung, schreibt an rgl@rgl.at

Roman Lechner ist Inhaber der Waldviertler Vollholztischlerei Lechner. Er war Designer bei einem der größten Möbelhäuser Europas sowie Produktentwickler bei einem Luxusyachtenausstatter.

Roman Lechner bloggt auf der Meinungsplattform fischundfleisch, wo jeder bloggen und mitdiskutieren kann.

www.fischundfleisch.com