Wir verraten Ihnen die notwendigen Zutaten für das perfekte Kompliment

Auf abgedroschene Phrasen beim gemeinsamen Date reagiert jede Frau allergisch. Mit diesen nützlichen Tipps lassen Sie Frauenherzen höher schlagen: Wir verraten Ihnen die wichtigsten Zutaten für das perfekte Kompliment.

Flirten
Foto: thinkstockphotos.com

"Dein Vater muss ein Dieb sein - er hat die Sterne vom Himmel gestohlen und Sie dir in die Augen gelegt" - mit diesem Spruch gewinnen Sie bestimmt keine Frau, sondern riskieren garantiert eine Abfuhr! Aber was kommt gut an beim anderen Geschlecht? Und was macht das perfekte Kompliment aus? Hier einige Tipps, dank denen Sie jedes Frauenherz höher schlagen lassen.

Individuell

Auf abgedroschene Mengenware reagiert jede Frau allergisch. Ein gutes Kompliment sollte daher nicht nur zur jeweiligen Situation passen, sondern auch individuell zur Frau. Sonst wirkt es willkürlich und einfallslos. Versuchen Sie also, die Einzigartigkeit an Ihrer Herzensdame zu entdecken und zu betonen. Am besten punkten Sie mit individuellen Komplimenten, die beweisen, dass Sie Ihr Gegenüber wirklich wahrgenommen haben.

Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit

Die meisten Menschen haben ein feines Gespür dafür, wenn ein Kompliment nicht ernst gemeint ist. Wer also bei der Besitzerin eines schiefen Gebisses deren traumhaftes Lächeln preist, wird damit kaum bei ihr punkten. Bleiben Sie also glaubwürdig und realistisch. Extra-Tipp: Blicken Sie Ihrer Auserwählten direkt in die Augen, wenn Sie ihr ein Kompliment machen – das Unterstreicht die Aufrichtigkeit.

Übertreibung

Zum perfekten Kompliment gehört natürlich auch immer eine Prise Übertreibung. Es geht allerdings nicht darum, zu schwindeln, sondern es mit den schönsten Worten zu sagen. Wenn eine Frau gut aussieht, so sagt man zum Beispiel: "Du siehst umwerfend aus." Kann eine Frau gut kochen, lobt man: "Du kochst fantastisch" usw. Doch auch hier gilt: Bloß kein Poesie-Album-Pathos! Bleiben Sie auch beim perfekten Kompliment immer Sie selbst. Eine individuelle Wortwahl kommt besser, als abgedroschene Kose-Vokabeln.

Gut Formuliert

Vorsicht bei Formulierungen wie: "Du siehst heute bezaubernd aus!" Manche Frauen hören dabei nur das "sonst aber nicht" heraus. Loben Sie auch besser nichts, was die Betreffende gar nicht an sich mag. Auch wenn Sie Ihre Liebste gerne mollig mögen – ein Kompliment für die Extra-Kilos kommt deshalb noch lange nicht gut an. Daher genau überlegen, was man lobt und wie man etwas sagt!

Keine Absichten verfolgen

Wer Komplimente mit einer Absicht verknüpft, entwertet diese. Ob Sie nun eine schöne Unbekannte in der Disco abschleppen, oder Ihre Liebste zum Garagenputz motivieren wollen – für gewöhnlich wird so etwas durchschaut. Und das kann mächtig nach hinten losgehen.

Komplimente-Überdosis?

Ob man einer Frau nun häufig oder nur gelegentlich ein Kompliment machen soll – da gehen die Meinungen auseinander. Fakt ist, dass man zu Beginn einer Beziehung meistens noch täglich Komplimente macht und dann immer seltener. Dabei sollte man ruhig täglich ein Kompliment machen – auch per SMS, E-Mail oder Notizzettel. Eine gute Regel: Übertreiben Sie es nicht mit dem Preisen einer einzigen Eigenschaft, aber zeigen Sie Ihrer Partnerin regelmäßig ihre Wertschätzung.

Überraschungs-Effekt

Fader Beziehungs-Alltag und abgedroschene Komplimente werden schnell zum Liebes-Killer: Zeigen Sie sich bei Ihren Lobreden daher nicht nur inhaltlich kreativ – sondern machen Sie Ihrer Liebsten auch mal ein Kompliment, wenn sie nicht damit rechnet. Das sorgt für frischen Wind und bringt die Beziehung wieder zum Knistern!

Mehr zum Thema: