Videoblogger Christoph Karrasch wagt die interaktivste Reise der Welt

Seid ihr bereit für die interaktivste und kürzeste Weltreise aller Zeiten? Videoblogger Christoph Karrasch begibt sich in nur 10 Tagen um den Globus. Die Reiseroute und die Aufgaben, die der Globetrotter untwerwegs zu erledigen hat, bestimmen seine Follower.

Christoph Karrasch
Videoblogger Christoph Karrasch liebt den gwissen Adrenalin-Kick. Foto: Christoph Karrasch

Christoph Karrasch ist Reisejournalist, Videoblogger – und ein ganz großer Abenteurer! Ob vom CN Tower "EdgeWalk" in 350 Metern Höhe, vom Eisbaden in Finnland oder Klippenspringen in Thailand – der sympathische Traveller zeigt in seinem Blog VonUnterwegs.com regelmäßig lustig-spannende Videos von seinen Reiseerlebnissen und wurde für seine ungewöhliche Urlaubsberichterstattung schon mehrfach ausgezeichnet. Jetzt hat sich der 30-Jährige ein völlig irres Projekt in den Kopf gesetzt: Eine zehntägige Reise über alle fünf Kontinente! Und als ob das nicht schon Herausforderung genug wäre, werden ihm seine Follower auf sozialen Medien dabei seine Ziele und Aufgaben vorgeben.

#10 Tage

Weil er keine Zeit hat, eine richtige Weltreise zu machen, hat sich Christoph Karrasch dazu entschieden, die kürzeste Weltreise überhaupt zu anzutreten. Zehn Tage wird er insgesamt unterwegs sein. Das einzigartige an dem Projekt: Die Reisegestaltung und Planung legt der Erfolgs-Blogger in die Hände seiner Facebook- und Twitter-Follower. Die bestimmen nicht nur via Voting die Route, sondern werden Christoph an den von ihnen gewählten Orten auch noch Aufgaben stellen. Dabei ist dem wagemutigen Reise-Fan nichts zu riskant, zu extrem oder zu peinlich!

Lediglich die Reiserichtung steht fest (von Europa geht es nach Südamerika, von dort nach Nordamerika, dann über den Pazifik nach Australien, Asien, schließlich nach Afrika). Alles weitere unterliegt der Kreativität von Christophs Fans. "Der Hashtag #10Tage wird sich durch das gesamte Projekt ziehen. Er ist das Wiedererkennungszeichen und soll und darf auch gerne von euch verwendet werden, wenn ihr bei den Votings mitmacht, twittert, shared", schreibt der Profi-Reisende auf seinem Blog und animiert seine Follower, ihre Ideen mit ihm zu teilen.

Im Oktober 2014 bricht Christoph Karrasch auf! "Wenn es gut läuft, stelle ich unterwegs jeden Tag einen kleinen Clip online", so der Abenteurer gegenüber "spiegel.de". Super, wir freuen uns schon auf die Videos von dem coolen Projekt!

Ocean's Ten: Die 10 spektakulärsten Tauchregionen der Welt

Mehr zum Thema: