Towerrunning: Stufe für Stufe an die Spitze!

Wer beim Stiegenlauf oder Towerrunning die Nase vorn haben will, muss es ordentlich in den Beinen haben. Mit dem richtigen Training sollte das auch kein Problem sein. Start? Jederzeit möglich. Hier die wichtigsten Tipps für "Aufsteiger".

Super-Training, starker Anspruch: Schritt für Schritt zum Towerrunning - Cover
Super-Training, starker Anspruch: Schritt für Schritt zum Towerrunning Foto: thinkstockphotos.com

Laufend nach oben? Das ist beim Stiegenlauf Pflicht. Wer soweit kommen will, hat ein hartes Training vor sich. Wer an Wettbewerben teilnimmt, kommt außerdem weit in der Welt herum, denn sie finden in den höchsten und atemberaubendsten Gebäuden der Welt statt. Wobei es Bewerbe auch vor der Haustür gibt, z.B. in Wien (Millenium Tower Run) oder Graz (Schlossberg Stiegenlauf).

Workout: Langsam, aber gezielt steigern - Cover
Workout: Langsam, aber gezielt steigern Foto: thinkstockphotos.com

Trainings-Einheiten

Die auf den Geschmack gekommen sind und ein Turnier im Auge haben, genießen einen wichtigen strategischen Vorteil: Trainieren lässt sich jederzeit und überall, wo Treppen sind. Daher auch ganzjährig. Am besten zwei bis drei Mal pro Woche. Step-Geräte in der Kraftkammer sind dafür kein Ersatz. Wichtig ist nämlich, das nötige Gefühl für die Situation beim Stiegenlauf zu bekommen. Ähnlich funktioniert das Prinzip, mit dem Rad einen Hügel hochzufahren. Nebenbei ein optimales Ergänzungstraining.

Super-Training, starker Anspruch: Schritt für Schritt zum Towerrunning
Super-Training, starker Anspruch: Schritt für Schritt zum Towerrunning Foto: thinkstockphotos.com

Trainings-Programm

Und so steigt ihr ein: Die Trainingseinheit von Woche zu Woche um je 30 Sekunden steigern, bis die Dauer des Towerrunning-Bewerbs erreicht ist. Das klingt wenig, macht aber beim Sprint viel aus. Ideal für den Anfang: eine Minute lang Treppen hochlaufen, das Ganze ca. vier bis sechs Mal wiederholen. Fortgeschrittene steigern das Tempo nach und nach.

Trainings-Tipp

Dazu folgende Empfehlung des erfolgreichen Athleten Mark Verstegen in drei Stufen:

- Im Wechsel 6 bis ca. 12 Sekunden die Stufen hochlaufen und langsam wieder heruntergehen. Das Ganze circa 6 bis 12 Mal wiederholen.

- Im nächsten Schritt 8 bis 12 Sekunden die Stufen hochsprinten und langsam wieder heruntergehen. Circa 8 bis 12 Mal wiederholen.

- Dann wieder 12 bis 20 Sekunden lang die Treppe hochlaufen und langsam wieder heruntergehen. Das Ganze 8 bis 12 Mal wiederholen.

Super-Training, starker Anspruch: Schritt für Schritt zum Towerrunning
Super-Training, starker Anspruch: Schritt für Schritt zum Towerrunning Foto: thinkstockphotos.com

Workout und Massagen

Zusätzliches Workout ist kein Schaden - allein zur Kräftigung der Beinmuskulatur aber auch Entlastung der Gelenke durch verbesserte Haltung. Regelmäßige Massagen sind in der Vorbereitungszeit eine Wohltat, die ihr noch zu schätzen lernen werdet.

Super-Training, starker Anspruch: Schritt für Schritt zum Towerrunning
Super-Training, starker Anspruch: Schritt für Schritt zum Towerrunning Foto: thinkstockphotos.com

Alle Towerrunning-Bewerbe in Österreich:

www.towerrunning.com

Österreichischer Treppenlaufverband:

www.towerrunning-austria.at

Mehr zum Thema: