Top-Marken: Die Auf- und Absteiger des Jahres!

Alljährlich werden sie ermittelt: die wertvollsten Brands der Welt. Wer dieses Jahr die Spitze anführt, ist keine Überraschung. In welchem Ausmaß die Aufsteiger zugelegt und die Absteiger nachgelassen haben, ist jedoch beachtlich.

Auch von Apple gibt es künftig Smartwatches - Cover
Auch von Apple gibt es künftig Smartwatches Foto: Getty

1. Google

Der Konzern konnte seinen Markenwert um 40 Prozent auf rund knapp 160 Milliarden Dollar steigern und hat damit Apple überrundet.

Google - Titel
Foto: APA (epa)

2. Apple

Die Marke hat im Vergleichszeitraum um 20 Prozent verloren und wird derzeit für rund 148 Milliarden Dollar gehandelt.

3. IBM

Die klassische Hardware-Branche kämpft gegen Tablets, Phablets und Smartphones. Das bekommt auch IBM zu spüren, dessen Markenwert um 4 Prozent gesunken ist, aber immerhin noch gut 107 Milliarden Dollar ausmacht.

4. Microsoft

Nicht zuletzt dank seiner Surface-Reihe legt der Riese aus Redmond wieder langsam aber sicher zu: um 29 Prozent auf rund 90 Milliarden Dollar.

Microsoft schließt wieder zur Konkurrenz auf
Microsoft schließt wieder zur Konkurrenz auf Foto: Getty

5. McDonald's

Die Fast-Food-Kette verliert 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und pendelt sich aktuell auf rund 86 Milliarden Dollar ein.

McDonald's hat im Marken-Ranking seit dem Vorjahr verloren
McDonald's hat im Marken-Ranking seit dem Vorjahr verloren Foto: Getty

6. Coca-Cola

Um 3 Prozent konnte der Getränke-Hersteller seinen Markenwert ausbauen, der aktuell bei rund 80 Milliarden Dollar liegt.

Coca-Cola hat im Marken-Ranking wieder zugelegt
Coca-Cola hat im Marken-Ranking wieder zugelegt Foto: Getty

7. Visa

Im Aufwind ist auch der Kreditkarten-Dienstleister, der um 41 Prozent zulegen konnte. Der Wert der Marke beläuft sich nun auf rund 79 Milliarden Dollar.

8. AT&T

3 Prozent Zuwachs für das weltweit operierende Unternehmen, dessen Markenwert nun bei rund 78 Milliarden Dollar und damit fast gleich auf mit Visa liegt.

9. Marlboro

Der Marlboro Man verliert weiter - zuletzt 3 Prozent. Der Markenwert liegt immer noch bei beachtlichen 67 Milliarden Dollar.

10. Amazon

Mit seiner ausgebauten Produkt-Palette mischt der Hersteller den Hardware-Markt gründlich auf. Das wirkt sich auch positiv auf den Markenwert aus, der im Vergleich zum Vorjahr um 41 Prozent auf rund 64 Milliarden Dollar zulegte.

Amazon mischt den Hardware-Markt auf
Amazon mischt den Hardware-Markt auf Foto: Getty

Das vollständige Ranking im Überblick:

www.statista.com