Tiefe Kratzer im Parkett schnell reparieren

Tiefe Kratzer im Parkett machen den Holzboden angreifbarer und erhöhen die Gefahr, dass er aufquillt. Deshalb sollten Heimwerker die Schäden schnell reparieren. Wie man das selber macht? Hier die wichtigsten Tipps.

Stuhlbeine hinterlassen bald Kratzer - Cover
Stuhlbeine hinterlassen bald Kratzer Foto: APA (dpa/ Mascha Brichta)

Tiefe Kratzer in einem Holzboden sollten möglichst bald repariert werden. Sonst können Wischwasser oder verschüttete Flüssigkeiten in das Material eindringen und es aufquellen lassen. Heimwerker könnten die Reparatur selbst erledigen, es gibt Reparatursets mit allen notwendigen Komponenten im Fachhandel oder Baumarkt.

Ausbessern

Das Ausbessern geht in der Regel so: Der Heimwerker entfernt zunächst alle losen Teile rund um die betroffene Stelle, die dann noch gereinigt wird. Farblich passendes Wachs aus dem Reparaturset wird erwärmt und damit der Kratzer aufgefüllt. Um den richtigen Ton zu treffen, können auch verschiedene geschmolzene Wachse gemischt werden.

Hobeln und versiegeln

Überstehendes Material auf dem Boden trägt der Heimwerker anschließend mit einem kleinen Hobel bündig ab. Dann entfettet er die Stelle mit einem Vlies und versiegelt sie mit einem Klarlackstift. Nach rund fünf Minuten ist der Lack getrocknet, dann wird die Stelle noch mit einem Schleif- und Poliertuch zum Glänzen gebracht.

Heimwerken ohne Gefahr

Mehr zum Thema: