Wie sympathisch sind die steirischen Hoheiten?

Schon gewusst? Die Steiermark wird gleich von mehreren Königinnen und Prinzessinnen regiert. Wir suchen die Beliebteste im ganzen Land. Klick dich jetzt durch die Slideshow und stimme ab!

DSC_0511.JPG
Werden schon bald gekrönt: Weinkönigin Johanna II. (Mitte), und die Prinzessinnen Madeleine (links) und Elisabeth (rechts) Foto: Weekend Magazin
FB_IMG_1426522178568.jpg
Hopfenkönigin Nicol erzählt uns von ihren Erfahrungen als Regentin Foto: Nicol Dworschak
_DSC6282.jpg
Die früheren Weinhoheiten: Königin Anne (Mitte) mit den Prinzessinnen Lisa-Maria und Bernadette Foto: Apresvino
Almenland-Königin_Foto Karl Kreiner+.jpg
Alle drei Jahre werden beim Kirtag auf der Teichalm die Repräsentantinnen des Naturpark Almenland gewählt. Zurzeit sind Königin Bettina und die Prinzessinnen Elisa und Christine im Amt. Foto: Karl Kreiner
DachsteinköniginundPrinzessinnen (c) Hans Simonlehner (156).JPG
Ganz frisch im Amt: Dachsteinkönigin Sonja (Mitte) mit den Prinzessinnen Maria und Selina Foto: Hans Simonlehner
Prinzenpaar.jpg
Auch die Männerwelt ist vertreten: Der steirische Kirschenprinz Christian kümmert sich gemeinsam mit seiner Prinzessin Brigitta um die Kirschen aus der Marktgemeinde Hitzendorf! Foto: TV Hitzendorf/Strobl
Martin Baumgartner.jpg
Die wohl bekanntesten Regentinnen: Narzissenkönigin Sabrina (Mitte) mit den Prinzessinnen Lisa und Marie-Theres Foto: Martin Baumgartner
_DSC5937.JPG
Repräsentieren den steirischen Apfel: Apfelkönigin Anna-Maria und Apfelprinzessin Karin Foto: Gery Wolf
Blumenhoheiten 2013-2015 (C) TV Joglland Waldheimat.jpg
Ebenfalls ein Hingucker: Die steirische Blumenkönigin Julia mit den Prinzessinnen Lena-Marie und Melanie Foto: TV Joglland Waldheimat
Dachstein(c)photo-austria.at HansPeter Steiner (5).jpg
Und die Vorgängerinnen der Dachsteinregentinnen: Hanna, Marlene und Silvia Foto: photo-austria.at/Hans Peter Steiner

Eigentlich sind Adelstitel in Österreich ja schon lange abgeschafft. Wenn es jedoch um sympathische Werbebotschafterinnen geht, sind Königinnen und Prinzessinnen äußerst beliebt.

Eine von ihnen ist Nicol Dworschak. Die 22-Jährige wurde 2013 zur Steirischen Hopfenkönigin gewählt und vertritt seitdem ihre Region Leutschach bei wichtigen Veranstaltungen. „Das Tollste an meiner Aufgabe ist, dass ich so viel herumkomme! Erst vor kurzem war ich bei einer Veranstaltung in Deutschland und auch Besuche in ganz Österreich stehen regelmäßig auf dem Programm!“ erzählt sie uns. Ihre Amtszeit dauert 3 Jahre, dann wird eine andere Regentin die Herrschaft über den steirischen Hopfen übernehmen.

_DSC5619.jpg
Foto: Apresvino
Einen Titel zu erlangen ist jedoch garnicht so einfach... Wer selbst einmal Königin oder Prinzessin sein möchte, muss ein paar Vorraussetzungen erfüllen: In den meisten Fällen sind entsprechendes Hintergrundwissen und Erfahrung im jeweiligen Bereich notwendig. Anne Grießbacher, (noch) amtierende Weinkönigin, klärt uns auf: „Die steirische Weinkönigin muss entweder einen Weinbaubetrieb zu Hause haben oder eine weinbauliche Ausbildung absolviert haben. Außerdem muss die Bewerberin zwischen 18 bis 25 Jahre alt, ledig und kinderlos sein.“ Dazu kommen ein souveränes Auftreten, sowie eine sympathische Ausstrahlung. „Wichtig ist, dass man offen für Neues ist und keine Scheu hat, auch vor größeren Gruppen zu sprechen!“ empfiehlt die Jungwinzerin.  

Je nach Bekanntheit der Hoheit unterschiedet sich auch die Zahl ihrer Auftritte. Zwischen 80 und 100 Auftritte pro Jahr stehen etwa bei der Weinkönigin am Programm. Wer die Krönung der neuen Weinkönigin live erleben will, kann das vom 21.-25. August bei der Steirischen Weinwoche in Leibnitz machen.

Bleibt nur noch eine Frage: Wer ist jetzt eigentlich die Beliebteste im ganzen Land? (Slideshow oben) Das Voting läuft bis 30. Juli! Jetzt gleich mitstimmen!
 

Die große Hoheiten-Wahl

  • Diese Umfrage ist nicht mehr aktiv.

Mehr zum Thema: