Wie man sich am besten von Freunden trennt

"Lebensabschnittspartner" - das gibt es nicht nur in Beziehungen. Mitunter fällt es Menschen jedoch schwerer einzugestehen, wenn sich eine Freundschaft tot gelaufen hat als eine Partnerschaft. Warum sich auch hier eine Trennung lohnen kann.

Umarmung unter Freunden - Cover
Auch in Freundschaften ein Thema: Wie viel Nähe ist genug? Foto: Rinky Dink Images/Eyecandy Images/Thinkstock

Wie trennt man sich von einem guten Freund, der schon lange keiner mehr ist? Oder von Bekannten, von denen man sich ausgenutzt fühlt? Keine einfache Frage! Denn es scheint auch nicht üblich, in Freundschaften Schluss machen. Harrt man jedoch zu lange mit Menschen aus, die einem nicht mehr gut tun, zehrt das an den Nerven, an der Energie, an der Zeit. Manchmal hilft dann nur, einen Trennstrich zu ziehen, um frei und offen für Neues zu werden. Tipps, wie man es - je nach Typ - angehen kann:

1. Erreichbarkeit

Hat man bisweilen immer sofort zum Hörer gegriffen, wenn der Kumpel oder die Freundin angerufen hat, lässt man es auch einmal klingeln. Nicht gleich zurückrufen, sondern Zeit vergehen lassen. Signalisiert: Es gibt noch anderes - nämlich Wichtigeres.

2. Gespräche

Hat man bisher vertrauliche Informationen geteilt, schaltet man auf Sparflamme, hält sich über Angaben zu Vorhaben, persönlichen Ereignissen und Plänen zurück. Sodass der andere weniger Einblick hat und die Lage nicht mehr so gut einschätzen kann.

3. Distanz

Häufiger absagen und sich nicht mehr auf fixe Treffen festlegen lassen ist auch ein Weg, um langsam aber sicher das Ende eines Kontakts einzuleiten.

Gute Freunde
Gute Freunde - aber nicht immer fürs Leben Foto: moodboard/moodboard/Thinkstock

4. Oberflächlichkeit

Weniger über sich preisgeben, aber auch umgekehrt weniger fragen, sich mehr auf Small Talk-Themen konzentrieren und Gespräche nicht mehr vertiefen. 

5. Rituale

Fühlen Sie sich zusehends ausgenützt, weil Sie viel geben und dafür wenig zurück bekommen? Um sich besser zu fühlen, den Aufwand, den man mit anderen treibt, wieder mehr in das eigene Leben investieren - sich zum Beispiel kleine Freuden vermehrt selber gönnen statt den anderen. Hilft, den gesunden Egoismus zu stärken.

6. Aussprache

Im Regelfall helfen obenstehende Maßnahmen bereits, um Kontakte zu Menschen versanden zu lassen, in deren Gegenwart man sich nicht mehr aufgewertet und gut fühlt. Gerade bei langjährigen Verbindungen kann es manchmal jedoch auch befreiend sein, ein ehrliches Wort an das Gegenüber zu richten und auf neutralem Boden die Freundschaft offiziell zu beenden.

Schon gelesen?

Wahre oder falsche Freundin? So erkennt man den Unterschied

Freundschaft: Unzertrennliche Partner fürs Leben?

Unsere Freunde können voraussagen, wie alt wir werden

Mehr zum Thema: