#JustATampon: Neuer Selfie-Trend bricht mit einem Tabu

Sie ist etwas vollkommen Natürliches und betrifft jede Frau im gebärfähigen Alter. Trotzdem ist die weibliche Periode nach wie vor ein absolutes Tabu-Thema. Mit Tampon-Selfies auf Twitter & Co. will man das No-go endlich ansprechen.

justatampon.jpg
So wird gerade gegen das Tabu-Thema Menstruation gekämpft Foto: Instagram/Jeninajar,David Tapp

Das Thema "Menstruation" in der Öffentlichkeit ansprechen? Auf diese Idee kommen nur die wenigsten. Doch warum eigentlich? Schließlich ist die weibliche Periode etwas vollkommen Natürliches und nichts wofür man sich schämen müsste. Doch leider wird dieses Thema noch immer als riesiges Tabu behandelt.

Es ist bloß ein Tampon

Die Wohltätigkeitsorganisation "Plan UK" will nun enttabuisieren und für mehr Gleichberechtigung kämpfen. Deshalb hat sie dazu aufgerufen, Selbstportraits der etwas anderen Art zu posten. Weltweit twittern Frauen und Männer (!) unter dem Hashtag #JustATampon Selfies, auf denen sie mit einem unbenutzten Hygieneartikel zu sehen sind.

Mit den Fotos sollen jedoch nicht nur Tabus (in einigen Ländern können Mädchen während der Regel nicht einmal in die Schule!) gebrochen, sondern auch Geld gesammelt werden. Denn unzählige Mädchen und Frauen leben in Ländern, in denen es keine Hygieneartikel für die Monatsblutung gibt. Laut "Plan UK" kann bereits mit einer 5 Dollar-Spende ein Jahresvorrat an Binden und Tampons für eine Frau in Uganda gekauft werden.

Schon gelesen?

Ganz schön teuer: So viel kostet Frauen die Periode im Laufe ihres Lebens

Mehr zum Thema: