Die Favoritener Elf und ihre Fans: Veilchen vor!

Das ist pure lila Leidenschaft: Ihre Heimat ist die Generali-Arena, in ihren Adern fließt violettes Blut. Der FK Austria Wien hat Tradition und ihre Fans vereint ein Ehrenkodex. Ein Blick auf den Fan-Kult des Vereins aus Favoriten.

Austria Wien Fußball
Foto: FK Austria Wien

Wenn sie die Farbe der Veilchen sehen, blühen sie richtig auf. Nur bei Grün, da sehen die Austrianer rot. Ihre Mannschaft: der FK Austria Wien aus Favoriten. Für die violette Elf pilgern sie von Match zu Match, ­fiebern mit, werden narrisch. Doch was macht einen waschechten Austria-Anhänger aus? Weekend Magazin hat nachgefragt.

Mehr als eine Farbe

Der ­Slogan der Veilchen zeigt, für wen ihr Fußballer-Herz schlägt. Sogar einen Ehrenkodex, was einen echten Austrianer ausmacht, haben sie: Tradition, Spielkultur, Fairness, Familiensinn und Vorbildwirkung. Ein Auszug: „Austrianer sind nicht irgendwelche „Fußball-Fans“, sondern die Besten der Guten.“ Gerade wurde Gerald Baumgartner als Trainer für die Saison 2014/15 verpflichtet. Er soll die Mannschaft zu neuen ­Höhenflügen führen: „Man verbindet die Austria mit schönem Offensiv-Fußball – und ein solches, sehr modernes Konzept werden wir in der kommenden Saison verfolgen“, so Baumgärtner.

Fan-Kult

Von T-Shirts, Wimpeln und Schals („Der geilste Club der Welt“) bis zum ­Toaster gibt es im Fan-Shop der Austria alles für eingefleischte Anhänger. In Kürze werden zwei neue Trikots ­präsentiert: eines für Heim- und eines für Auswärtsspiele.

Sportsgeist

Wer ein echter Fan ist, organisiert sich. 29 offizielle Fanclubs hat der FK Austria Wien. Einer davon ist Austria80, die Zahl symbolisiert das Gründungsjahr. „Man steht zu seiner Mannschaft, in guten wie in schlechten Zeiten“, sagt Austria80- Präsident Fritz Duras. Der Sport vereint, unabhängig von Herkunft oder Bildung. Was zählt, ist Fußball. Schwarze Schafe (nicht die Schiris!) gibt es leider auch unter den Violetten. „Da kann man als Verein noch so dahinter sein“, ­bedauert Duras. Aber: einmal Veilchen, immer Veilchen!