Enorme Preisunterschiede bei Schulartikeln in Tirol

Der Schulanfang belastet jedes Jahr das Budget der Tiroler Familien. Wer Preise bei Schulartikeln in Tirol vergleicht, kann jede Menge Geld sparen.

ThinkstockPhotos-78779211.jpg
Es lohnt sich bei Schulartikeln zu vergleichen. Die Preisunterschiede sind enorm. Foto: Fuse/iStock/Thinkstock

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Tirol vergleichen vor Schulbeginn jedes Jahr die Preise von Schulartikeln. Dieses Jahr erhoben sie bei sieben Handelsketten und Diskontern (Tyrolia, Müller, Interspar, Libro, Pagro, Riepenhausen und Hofer) die jeweils „günstigsten“ Preise für „Starpakete für Erstklassler“. Das Warenpaket beinhaltet Füllfeder, Tintenkiller, Bleistifte, Buntstifte, Federpennal, Filzstifte, Formathefte, Klebestick, Bastelschere, Zeichenblock Deckweiß, Malfarben, Borstenpinsel, Radiergummi, Ringbucheinlagen, Ringmappe, Dosenspitzer, Wachskreiden, Sportbeutel, Schulttasche und Handarbeitskoffer. Während das billigste der 21 Schulartikel umfassenden Pakete bereits für 64,62 Euro zu haben war, musste man für das teuerste 302,97 locker machen.

Auch die Preise für Schulartikel wie Hefte, Ringbucheinlagen, Blöcke usw. wurden verglichen. Bei den Erhebungen habe es sich aber um reine Preisvergleiche gehandelt, Qualitätsunterschiede wurden nicht berücksichtigt, räumte die AK ein. Die Unterschiede seien dennoch groß gewesen: Die Differenz betrug etwa bei Heften bis zu 288,14 Prozent, bei Heftschonern bis zu 295 Prozent und bei Blöcken bis zu 165,33 Prozent.

Jedoch seien die teilweise "sehr großen Preisunterschiede" vor allem bei Schultaschen, Füllfedern, Buntstiften und Filzstiften vielfach mit unterschiedlicher Qualität und Ausstattung zu erklären.

Aber: Gute Qualität muss nicht teuer sein. Ein Nicht-Markenprodukt muss nicht schlechter sein als teure Markenware.

Die AK gibt einige Tipps für den Einkauf:

• Umweltfreundliche Produkte wie wiederbefüllbare Filzstifte auf Wasserbasis, Hefte aus Recyclingpapier oder Bleistifte ohne Lackierung am Holzschaft sind zu bevorzugen.

• Wer Schulartikel noch nicht eingekauft hat, soll auf jeden Fall vergleichen und eventuell noch ein wenig abwarten. Meistens finden kurz vor Schulbeginn im Papierfachhandel noch Aktionen statt.

• Bei bestimmten Schulartikeln, wie z. B. Schultaschen, nach günstigeren Vorjahresmodellen fragen.

• Bei Füllfedern sind die Federqualität und die Gestaltung des Schafts (Griffmulden) sehr wichtig.

• Schultaschen sollten folgenden Anforderungen entsprechen: Passgenauigkeit, orthopädisch geformter Rückenteil, hohe Standsicherheit beim Bepacken, stark belastbares, reißfestes, wasserundurchlässiges Material, Abriebfestigkeit, signalwirksame Erkennbarkeit.

Schulstarthilfe

Einkommenschwache Familien können noch bis 30. September beim Land Tirol Schulstarthilfe beantragen. Der Zuschuss beträgt 145,35 Euro pro schulpflichtigem Kind und ist an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden.

Weiterführende Links

Informationen und die Formulare zum Download

Mehr Informationen zum AK-Schulartikelvergleich

Mehr zum Thema: