Was brennt in den Augen? Die ekelhafte Wahrheit über Swimming Pools

Viele von uns haben nach dem Schwimmen in einem Pool rote und brennende Augen. Haben Sie auch bisher gedacht, dass das Chlor im Wasser der Auslöser dafür ist? Dann haben wir leider schlechte Nachrichten für Sie...

Schwimmen
Schon mal überlegt, in was Sie da eigentlich schwimmen? Foto: Gangis_Khan/iStock/Thinkstock

Manchmal ist es besser, sich über gewisse Dinge einfach keine Gedanken zu machen. Wer die Haltestange in der U-Bahn schon angegriffen hat? Lieber das Kopfkino nicht starten. Ob sich der Koch im Restaurant nach dem WC die Hände gewaschen hat? Wollen wir lieber nicht wissen. Auch mit Swimming Pools ist das so eine Sache. Nun stellt sich heraus: Die schönen, blauen Becken in den zahlreichen Schimmbädern sind noch viel ekelhafter als gedacht.

Die Kombination macht es aus

Denn Chlor ist nicht, wie allgemein behauptet, der Auslöser für brennende und rote Augen. Michael J. Beach, stellvertretender Direktor eines US-Zentrums für Krankheitskontrolle und Vorbeugung, verriet dem "Women's Health"-Magazin, dass es nicht das Chlor, sondern der Urin im Wasser ist! Wie bitte?!?! Ja, Sie haben richtig gelesen. Chlor bindet alle Dinge, die es versucht abzutöten und bildet dabei chemische Reizstoffe. Und genau das ist es, was dann in unseren Augen brennt: Urin und Schweiß in Kombination mit Chlor.

Schwimmen
Vor dem Sprung ins kühle Nass sollten Sie sich unbedingt abduschen Foto: Wavebreakmedia Ltd/Thinkstock

Auch wenn Sie das natürlich nicht tun, sagen wir es nochmal: Pinkeln Sie um Himmels Willen nicht in den Pool! Und duschen Sie sich vor jedem Sprung in den Pool ab, denn auch damit verringern Sie die Infektionsgefahr für sich und andere.

Schon gelesen?

Versteckte Keime: 5 Dinge, die man nicht reinigt (es aber sollte)