7 ideale Lebensmittel für Frauen, die schwanger werden wollen

Selen ist ein Mikronährstoff, der in kleinen Mengen bereits eine große Wirkung zeigt. Da das Spurenelement mit Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht wird, sollten Frauen mit Kinderwunsch folgende fünf Nahrungsmittel auf ihren Speiseplan setzen.

Schwangere Frau Kochtopf
Frauen mit Babywunsch sollten aus selenhaltige Nahrung setzen. Foto: Thinkstock

Weil Selen unter anderem für die Reifung von Eizellen verantwortlich ist, aber auch in Spermien nachgewiesen wird und vermutlich für die Erbsubstanz eine Rolle spielt, sollten sowohl Frauen als auch Männer bei unerfülltem Kinderwunsch ausreichend Selen zu sich nehmen. Doch nicht nur Frauen und mit Kinderwunsch, auch Schwangeren sowie stillenden Frauen wird empfohlen, auf eine ausgewogene Selenzufuhr zu achten. Diese 5 Nahrungsmittel sind ideale Selenlieferanten:

1. Kokosnüsse

Kokosnüsse
Kokosnüsse beinhalten viel Selen. Foto: Thinkstock
Geht es um Selen, so sind Kokosnüsse eine der besten Quellen. 100 Gramm Kokosnuss beinhalten 810,00 µg (Mikrogramm) Selen.

2. Paranüsse

Paranüsse
Paranüsse sind die beste Selen-Quelle. Foto: Thinkstock
Paranüsse gelten als konzentriertes Selen aus der Natur. Eine Nuss enthält durchschnittlich 25 µg des Elements. 100 Gramm haben rund 100 µg (Mikrogramm) Selen. Eine Handvoll Nüsse pro Tag ist also mehr als ausreichend.

3. Fisch

Fisch
Wer schwanger werden will, sollte oft Fisch essen. Foto: Thinkstock
Auch Fisch ist ein ausgezeichneter Selenlieferant. Thunfisch hat mit 130,00 µg pro 100 Gramm den meisten Gehalt. Hering ist mit 100 Gramm rund 140 µg Selen ebenfalls empfehlenswert. Seelachs hat im Vergleich "nur" 31 µg pro 100 Gramm.

4. Schwein, Rindfleisch, Geflügel

Frau Fleisch
Nichts für Vegetarier: Fleisch als Selenlieferant. Foto: Thinkstock

Rund 28 Prozent der Selenaufnahme stammen jedoch aus Fleisch, vor allem Schweinefleisch. Aber auch Rindfleisch und Geflügel beinhalten viel Selen. Besonders Innereien (Niere 1200 µg/100 g, Leber 800 µg/100 g) gelten als gehaltvolle Selen-Quellen.

5. Eier

Ei
Einer der Hauptlieferanten von Selen sind Eier. Foto: Thinkstock

Wer sich zwei bis dreimal in der Woche ein Frühstücksei gönnt, tut damit seinem Körper etwa Gutes. Mit rund 10 - 20 Prozent pro Ei tragen Eier zum empfohlenen Tagesbedarfs von Selen bei. Generell stammt rund 16 Prozent der Selenaufnahme aus Eiern.

6. Landfrisch-Käse

Hüttenkäse
Cottage-Cheese hat wenige Kalorien, aber viel Selen. Foto: Thinkstock

Landfrisch-Käse ist nicht nur ein toller Kalcium-Lieferant, Hüttenkäse beinhaltet mit rund 20 µg pro Portion auch viel Selen.

7. Getreide

Haferflocken
Reis, Haferflocken und Cornflakes sind ideal für Frauem mit Kinderwunsch. Foto: Thinkstock

Reis, Haferflocken und sogar Cornflakes sind ebenfalls hervorragende Selen-Quellen. Unter den Getreide-Sorten sind Naturreis (rund 11 µg /100 Gramm) und Hafer (10 µg /100 Gramm) am wertvollsten.

Selen: Kleine Menge – große Wirkung

Erwachsene sollten rund 30–70 µg Selen zu sich nehmen, um gesund zu bleiben. Doch Vorsicht: Wenn mehr als 8 µg Selen pro Kilogramm Körpergewicht aufgenommen werden, besteht die Gefahr einer chronischen Vergiftung. Das sind für eine Frau von 50 kg Körpergewicht 400 µg Selen.  "Zu viel Selen werden mit einem erhöhten Diabetes 2-Risiko, Prostata- sowie Hautkrebs assoziiert", warnt Doktor Mark Moyad, Verfasser des Bestsellers "The Supplement Handbook". "Selen ist ein wunderbarer und gesundheitsfördernder Nährstoff, bei dem sowohl ein Mangel als auch ein Überschuss schädlich sein kann". Das Spurenelement Selen ist demnach ein klassisches Beispiel dafür, dass der Spruch "Viel hilft viel" in der Medizin nicht gilt. Der Mikronährstoff wird vom Körper nur in geringen Mengen benötigt, weswegen man auf selenhaltige Nahrungsmittel anstelle von Nahrungsergänzungsmitteln setzen sollte.

Ahornsirup als Jungbrunnen: 5 unbekannte Anti Aging-Lebensmittel