So lagern Sie ihre Skiausrüstung richtig für die kommende Winter-Saison

Damit die Skiausrüstung auch im kommenden Winter gut in Schuss ist, muss sie sorgfältig gepflegt und richtig gelagert werden. So kommen Skier und Co. gut durch den Sommer.

Skifahren
Ausrüstung über Sommer in Schuss halten Foto: Thinkstock

Wer im nächsten Winter mit einer guten Skiausrüstung in die Saison starten möchte, muss jetzt bei der Lagerung auf die richtige Pflege des Materials achten. Der Deutsche Skiverband (DSV) gibt Tipps, um das Skimaterial optimal durch den Sommer zu bringen:

Kanten und Belag

Die Skikanten können vor Flugrost und Oxidation geschützt werden, wenn sie vor dem Einlagern mit einem Kantenschleifer abgezogen und das Material zusätzlich ausgebessert und gewachst wird.

Sicherheit der Bindungen

Vom Entspannen der Federn, die sich in der Skibindung befinden, rät der DSV aus Sicherheitsgründen ab. Zwar kann so die Federkraft besser erhalten werden, die Bindung könnte aber auf der Piste falsch auslösen, wenn vergessen wurde, dass die Feder gelöst wurde. Skifahrer reinigen ihre Sicherheitsbindungen besser mit Wasser und besprühen die Mechanik anschließend mit einem Spezialspray.

Damit die Skier im nächsten Winter wieder fit sind
Foto: APA (dpa)

Lagerung des Materials

Sind die Ski für den Sommer präpariert, lagern sie am besten in kühlen und trockenen Räumen. Kellerräume eignen sich besser als Gartenhäuser, da es dort im Sommer zu starken Temperaturschwankungen kommen kann. Beispielsweise lässt Kondenswasser das Material rosten.

Schimmelbildung

Neben Rost können sich auch Schimmelpilze den Sommer über ausbreiten, daher gilt es, die Ausrüstung vor der Einlagerung grundsätzlich gut zu trocknen und zu reinigen. Bei den Skischuhen sollten die Innenschuhe aus der Schale herausgenommen und getrocknet werden. Erst wenn Schale und Innenschuh vollkommen trocken sind, sollten sie wieder zusammengebaut und mit geschlossenen Schnallen an einem trockenen Ort eingelagert werden.

Verschleiß

Bevor das Skizubehör weggepackt wird, macht es Sinn, es auf Verschleiß zu prüfen. Beschädigtes Material bietet nicht mehr die gewünschte Sicherheit auf der Piste. Der DSV empfiehlt, im Frühjahr Ersatz zu besorgen, damit der Skifahrer optimal ausgestattet in die neue Saison starten kann. Zudem gebe es im Frühjahr immer wieder Schnäppchen.

Waschen und imprägnieren

Falls sie die Skibekleidung selber waschen, verzichten Wintersportler lieber auf Weichspüler und benutzen nur Schonwaschmittel. Denn Weichspüler verstopft die Poren der Bekleidung, und die Fasern verlieren ihre Funktionalität. Die Imprägnierung kann im Anschluss mit einem Spray aufgefrischt werden.

Tipp

Skifahren mit Schnee-Garantie bis in den Juni kann man am Stubaier Gletscher.

www.stubaier-gletscher.com

 

Mehr zum Thema: