Rezept-Tipp für feine Gaumen: Mandel-Pralinen

Selbst gemachte Pralinen sind ein schönes Mitbringsel. Sie schmecken nicht nur in der Weihnachtszeit, bieten sich dann aber besonders an. Viel Aufwand machen sie nicht, allerdings muss die Schokoladenmasse über Nacht kalt stehen.

Ein kleines, feines Gebäck für die Weihnachtszeit - Cover
Ein kleines, feines Gebäck für die Weihnachtszeit Foto: APA (dpa/gms/Manuela Rüther)

Zutaten für etwa 50 Pralinen

300 g Vollmilch-Kuvertüre, 70 ml Obers, 20 g Butter, 6 cl Amaretto, 200 g Kuvertüre zum Überziehen, 100 g Mandelkrokant, 1 Backrahmen von 15 mal 30 cm.

Zubereitung

Die Kuvertüre fein hacken. Den Obers aufkochen und die Kuvertüre und die Butter darin schmelzen. Amaretto dazugeben und die Masse mit einem Pürierstab homogenisieren und in den Rahmen streichen. Die Pralinenmasse über Nacht kalt stellen. Die Kuvertüre zum Überziehen über dem Wasserbad schmelzen. Die Pralinenplatte in Würfel schneiden. Zwischen den Händen schnell zu Kugeln rollen. Alternativ mit einem Kugelausstecher Kugeln ausstechen. Die Pralinenkugeln zunächst in Kuvertüre tauchen, gut abtropfen lassen und dann in Krokant rollen. Trocknen lassen und servieren.

40 Minuten, plus Kühlzeit: 12 Stunden

Weitere Keks- und Pralinen-Rezepte für Weihnachten:

www.gutekueche.at