Geheimtipps: So genießen Sie Ihren Urlaub abseits der Massen

Europa einmal anders. Wohin auf Urlaub? Langweilt Sie der zehnte Cluburlaub, und kennen Sie in Lignano bereits jeden Stein? Weekend Magazin präsentiert noch eher unbekannte Destinationen in Europa.

Polen Masuren Morag See
Foto: Polish Tourist Organisation

Für Strand- und Naturliebhaber: Litauen liegt an der Ostsee, die Küste zählt zu einer der schönsten in Europa. Die Kurische Nehrung ist eine 98 km lange, weitgehend mit Wanderdünen bedeckte Halbinsel, die die Ostsee vom Kurischen Haff trennt. 52 km davon gehören zu Litauen, 46 km zu Russland. Beeindruckend ist die einzigartige Landschaft, mit bis zu 60 Meter hohen Dünen. Besondere Erlebnisse: Den Küstenradweg 10 auf zwei Rädern erkunden oder einen Segelturn am Kurischen Haff unternehmen.

Deutschland: Mecklenburg-Vorpommern

Die Mecklenburgische Seenplatte gilt als das größte und schönste Paddelrevier Deutschlands. Schmale Flussläufe, ausgedehnte Seen und Wälder kennzeichnen die Landschaft. Bei einer ausgedehnten Kanutour oder einer Wanderung mit dem Kajak kann man die vielfältige und fast unberührte Natur entlang der Paddelstrecken erkunden. Besondere Erlebnisse: See- und Fischadler beobachten im Müritz-Nationalpark oder im Naturpark Feldberger Seenlandschaft. Ausflüge zum Schloss Schwerin oder zum Schloss Ludwigslust. Kanu-Tour-Planer unter www.flussinfo.net

Montenegro: Kotor

Montenegro ist ein Geheimtipp. Hier gibt es keinen Massentourismus. Vielmehr kann man hier noch gemütliche Bergdörfer und die Ursprünglichkeit entdecken. Die mediterrane Handels- und Hafenstadt Kotor wurde ins UNESCO Welt-Kultur und Naturerbe aufgenommen. Der Skutari-See ist ein geschützter Nationalpark und gilt als Herzstück Montenegros. Unbedingt besuchen: Das ehemalige Fischerdorf Sveti Stefan auf einer kleinen Insel. Tipp: Das Hotel Aman Sveti Stefan. In den 50er-Jahren lockte ein Casino Filmstars wie Elizabeth Taylor, Sophia Loren und Silvester Stallone an.

Polen Masuren Morag See
Der Morag See in Masuren ist ein absoluter Geheimtipp für einen erholsamen Urlaub. Foto: Polish Tourist Organisation

Polen: Masurische Seenplatte

Wasser, so weit das Auge reicht. Nicht umsonst wird die Region „Land der dunklen Wälder und der tausend Seen" genannt. Im Nordosten Polens, im ehemaligen Ostpreußen, erstreckt sich eine beeindruckende Landschaft mit rund 3.000 Seen. Am besten lässt sich die ­Gegend vom Wasser aus, mit einem Hausboot, entdecken. Viele Anbieter vermieten Boote nach einer kurzen Einschulung, auch ohne eigenen Boots-Führerschein. Unbedingt erleben: Eine Kanutour auf der Krutynia. Der Fluss schlängelt sich durch Schilffelder und dunkle Wälder, durch das Herz der Seenplatte und vorbei an verschlafenen Dörfern.

Alle Themen finden Sie in der neuen Ausgabe

Weekend Magazin Cover Nr. 1/2015
Foto: HUBER-IMAGES.DE/SMETEK WIESLAW