Hotel Price Index: Die Malediven sind das teuerste Urlsaubsland der Welt

In manchen Ländern ist Urlaub fast unerschwinglich. So blättert man auf den Malediven im Schnitt satte 444 Euro pro Nacht hin. Doch zum Glück gibt es sie noch - die Low-Budget-Destinationen. Wo man am billigsten Urlaub machen kann, erfahren Sie hier.

Malediven
Wer auf den Malediven relaxen will, braucht ein dickes Konto. Foto: thinkstockphotos.com

Der "Hotel Price Index" (HPI) von Hotels.com ist eine regelmäßig herausgegebene Studie zur Entwicklung der Hotelpreise in den wichtigsten Reiseländern der Welt. Der Preis-Index basiert auf den über Hotels.com getätigten Buchungen. Die angegebenen Werte sind die von Kunden pro Hotelzimmer und Nacht gezahlten Preise. Gemäß dem neusten HPI sind die Hotelzimmerpreise im Jahr 2013 gestiegen. Wenig überraschend: Als teuerstes Reiseland entpuppten sich die Malediven.

Sündhaft teuer: Ein Urlaub auf den Malediven

Malediven
Malediven: Der Inselstaat im indischen Ozean ist die teuerste Urlaubs-Destination. Foto: thinkstockphotos.com

444 Euro pro Nacht haben Malediven-Urlauber im vergangenen Jahr durchschnittlich bezahlt. Auf Platz zwei der Teuer-Liste befinden sich die Seychellen. Hier zahlte man 2013 im Schnitt 215 Euro. Drittes Land im Ranking ist Oman. Wer hier nächtigt, zahlt 214 Euro die Nacht. Ebenfalls zu den teuersten Urlaubsländern zählen unter anderem Monaco, Saudi Arabien, Brasilien , die Schweiz, Schweden und Norwegen sowie Russland.

Maskat
Hotels in Omans Hauptstadt Maskat sind sehr teuer. Foto: thinkstockphotos.com

Die drei teuersten Städten sind übrigens Maskat (Oman), Capri (Italien) und Rio de Janeiro (Brasilien). Den weltweit höchsten Preisanstieg verzeichnete Tunesien mit +21% auf 87 Euro pro Kopf und Nase. Auch nicht gerade günstig: Österreichische Hotels landeten mit 107 Euro pro Übernachtung auf Platz 27 von 72 Ländern.

Billigstes Reiseland ist Kambodscha

Kambodscha
In Kambodscha kann man billig Urlaub machen. Foto: thinkstockphotos.com

Als billigstes Land stellte sich Kambodscha heraus. Hier zahlten Urlauber nur 45 Euro pro Übernachtung. Auf Platz zwei der preisgünstigsten Länder befindet sich Vietnam (56 Euro pro Nacht) und auf Platz drei Bosnien (63 Euro pro Übernachtung). Ebenfalls erschwinglich sind unter anderem Bulgarien, Litauen, Rumänien, Ägypten, Marokko – und überraschender Wiese auch Neuseeland, mit 86 Euro pro Nacht.

Hanoi
Hanoi ist die billigste Stadt der Welt. Foto: Getty Images

Die Top-Drei der billigsten Städt sind Hanoi (Vietnam), Phnom Penh und Siem Reap (Kambodscha). Wien bewegt sich im Mittelfeld und belegt Platz 68 von 118 bewerteten Städten.

Hotel Price Index: Gesamte Studie ansehen

Reiseziele 2014: Das sind die schönsten Regionen der Welt