Wann sind wir da? Tipps für entspanntes Reisen

Autofahrten sind nicht unbedingt das Beste am Urlaub. Es soll zwar reiselustige Kinder geben, die gerne stundenlang mit ihren eigenen Füßchen spielen, die meisten starten aber bald mit der "Wann sind wir endlich da?"-Fragerei. Hier kommen Tipps für eine entspannte Fahrt.

SINTESI : Visum : picturedesk.com 20040701_PD3823.HR.jpg
Foto: SINTESI / Visum / picturedesk.com

Gut geplant, ist halb gewonnen

Nach der Zeugnisverteilung ins Auto und los? Wenn Sie im Stau stehen wollen, ein guter Plan! Ansonsten gilt: beliebte Reisetage besser vermeiden! Reiseclubs empfehlen Eltern mit Babys und Kleinkindern maximal 500 Kilometer an einem Tag zurück zu legen und genügend Pausen einzuplanen. Die meisten Raststätten haben Kinderspielplätze, wo sich die Kleinen kurz auspowern können. Babys legt man am besten auf eine Krabbeldecke, damit sie sich mal durchstrecken können.

Cool down, Baby

Gerade im Sommer kann es im Auto richtig heiß werden. Ein guter Grund, um die Reise vielleicht in den kühleren Abendstunden anzutreten? Ist die Fahrt tagsüber nicht zu vermeiden, müssen die Kids vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Spezieller Fensterschutz lässt keine UV-Strahlen durch.

Essen macht Laune

Wie wär's mit einem Picknick zwischendurch? Ein paar belegte Brote, Fleischbällchen, gekochte Eier, Obst, Kekse, sind schnell eingepackt. Auf jeden Fall immer an den Notfall denken: es kann imm sein, dass man im Stau steckt und dann der Magen knurrt. Nicht vergessen: Unbedingt genügend Wasser mitnehmen.

Jehnichen : laif : picturedesk.com 20031114_PD1493.HR.jpg
Foto: Jehnichen / laif / picturedesk.com

Mir ist faaaaad

Die Kinder dürfen normalerweise kein IPad haben? Jetzt ist die beste Zeit, Ausnahmen zu machen und den Nachwuchs mit guten APPs zu versorgen. Alternativ bieten sich natürlich Hörspiele, Malbücher, TipToi, etc, an. Auch Spiele wie "Ich sehe was, das du nicht siehst" oder "Ich packe in meinen Koffer ...." sind ein lustiger Zeitvertreib. Für allgemein gute Stimmung kann auch das Navigationsgerät sorgen: bei vielen lassen sich kostenlos witzige Stimmen einstellen. Haben Sie sich schon mal von Pumuckl oder Darth Vader lotsen lassen? Sehr lustig!