Nur nicht in die Karten schauen lassen! Der Weg zum Poker-Profi

Ob am Kartentisch oder im Leben: Es schadet nicht, sich ein Pokerface zuzulegen. Um es zu einem guten Spieler zu bringen, braucht es freilich mehr als nur das und ein Quäntchen Glück, sondern vor allem Strategien. Und die kann man lernen.

Poker: Jetzt werden die Karten auf den Tisch gelegt! - Cover
Poker: Jetzt werden die Karten auf den Tisch gelegt! Foto: thinkstockphotos.com

Früher oder später kommt man um Poker nicht drum herum: Wenn der Kumpel zum Spiel-Abend lädt, die Firma ein betriebsinternes Turnier veranstaltet oder man einen Abend im Casino verbringt. Ob Spielernatur oder nicht, bei solchen Gelegenheiten eine gute Figur zu machen erhöht den allgemeinen Respekt! Ihr werdet es erleben, wenn ihr es nicht ohnehin schon wisst.

Poker: Jetzt werden die Karten auf den Tisch gelegt!
Poker: Jetzt werden die Karten auf den Tisch gelegt! Foto: thinkstockphotos.com

Das Rüstzeug für den Poker-Tisch

Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich Poker-Workshops, die unter anderem im Raum Wien, Salzburg, Oberösterreich und Tirol angeboten werden. Dort erhalten Einsteiger das nötige Rüstzeug, um am Spieltisch bei Texas Hold' Em zu bestehen. Die meisten Faustregeln sind nicht ohne Grund in den Volksmund eingegangen: Nur nicht alle Karten auf den Tisch legen, sich ein Ass im Ärmel aufheben, sich nur nicht in die Karten sehen lassen. Oder: Warten, bis das Blatt sich wendet ... In diesem Sinne: Ran an die Karten!

Poker: Jetzt werden die Karten auf den Tisch gelegt!
Poker: Jetzt werden die Karten auf den Tisch gelegt! Foto: thinkstockphotos.com

Kursangebote in Österreich und Deutschland im Überblick:

www.jollydays.com

Mehr zum Thema: