Nichts für Schwindelfreie: Mit Mich Kemeter in den Abgrund blicken

Man kann ja im Nationalpark des Yosemite Valley vieles machen: Tiere beobachten, die Landschaft genießen oder die Gegend erkunden zum Beispiel. Mich Kemeter macht das alles auch - nur eben 200 Meter über den Schluchten des Tals.

Mich Kemeter - Titel
Draufgänger Mich Kemeter Foto: Mich Kemeter/YouTube

Ein Leben ohne Sicherheitsnetz - der Base-Jumper, Extrem-Kletterer und Seilgänger Mich Kemeter hat dieses Lebenskonzept perfektioniert. Der 1998 geborene Steirer hat es sich zum Prinzip gemacht, sich immer waghalsigere Ziele zu stecken - ganz nach dem Motto höher, schneller, weiter. Für dieses Experiment balancierte er auf einem 23 Meter langen Seil entlang und überquerte dabei einen 200 Meter tiefen Abgrund. Allein fürs Zusehen braucht es starke Nerven.

Weitere Outdoor-Highlights von Mich Kemeter:

www.michael-kemeter.com

Wo man in Österreich Hochseilklettern kann:

www.austria.info

Mehr zum Thema: