Neues Wahrzeichen in der Stadt: Wiental-Terrasse eröffnet

Schwebende Erholungsfläche mit Pflanzen, Sitzinseln und WLAN bei U4-Station Pilgramgasse. Die erste Wiental-Terrasse über dem Wienfluss ist eröffnet.

20150901_03.jpg
Der Abteilungsleiter der MA29, Hermann Papouschek, Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und die Bezirksvorsteherin von Margareten Susanne Schaefer-Wiery eröffnen die 1. Wientalterrasse.  Foto: PID/Christian Fürthner

1.000 Quadratmeter grüne Zone, die den 5. und 6. Bezirk miteinander verbindet. „Mit den Wiental-Terrassen erobern wir in der dichtverbauten Innenstadt wertvollen neuen Platz und schaffen gleichzeitig ein unverwechselbares Wahrzeichen für das Wiental und seine Umgebung“, so die grüne Wiener Vizebürgermeisterin und Planungsstadträtin Maria Vassilakou. Die Terrasse sei ein „kleines neues Wahrzeichen Wiens“, sie sei sicher, dass sie via „Eintrag in allen Touristenführern“ zu einer gewissen Berühmtheit gelangen werde. Die Stahlbetonkonstruktion ist mit robusten Lärchenholz überzogen, 76 Meter lang und 13,5 Meter breit. Die Gehbereiche der Terrasse sind barrierefrei gestaltet. Entstanden ist ein Raum für den Aufenthalt im Freien, zum Spielen oder für die Mittagspause. Dazu stehen mehrere Sitzgelegenheiten zum Entspannen und auch WLAN zur Verfügung. Abgesehen von der Terrasse wurde gleich daneben auch ein Fußgänger- und Radsteg über den Wienfluss gespannt. Das Gesamtprojekt kostete 4,3 Millionen Euro. Zwei weitere hängende Relaxareale bei der Reinprechtsdorfer- und der Nevillebrücke sollen in Zukunft folgen.

terrasse_1.jpg
Foto: MA 48/Christian Fürthner

Mehr zum Thema: