Michaela Schäfer: Nackte Tatsachen gibt es jetzt auch als Buch

In ihrer Autobiografie "Lieber nackt als gar keine Masche", die am 12. Mai erscheint, erzählt das Model aus Leipzig, wie aus der einstigen "Eigernordwand" (Eigendefinition) ein viel beachtetes Busenwunder wurde.

Michaela Schäfer - Titel
Foto: Facebook/Getty

Die 54.000 Euro, die Michaela Schäfer im Lauf der vergangenen 15 Jahre in ihr Aussehen investiert hat, sind der Meinung ihrer männlichen Fans nach gut und vor allem an den richtigen Stellen investiert. Nicht nur davon kann das 30-jährige Nacktmodel bestens leben, sondern vor allem damit, wie sie in ihrem Erstlingswerk "Lieber nackt als gar keine Masche" ausführt.

Das Recht auf Schönheit

Es soll ein harter Kampf für die damals noch minderjährige Schäfer gewesen sein, bis sie die Schönheitschirurgen davon überzeugt hatte, sie zu operieren. Von der Nase über das Kinn, die Lippen und die Zähne führte der Weg schließlich zum langersehnten größeren Busen, Cup 75B. Denn, offenbart die Autorin neben ihrem Dekolleté: "Statt der wenig einladenden Eigernordwand reckten sich mir jetzt zwei hübsche Silikonhügel entgegen.“

Unternehmen Schönheit

Dass ihre einsamen Stunden als Jungfrau damit endgültig der Vergangenheit angehörten, wollen die Leser gerne glauben. Zwölf Jahre später und drei weitere Brustvergrößerungen später hat es das Model mit brasilianischen Wurzeln auf Cup-Größe 75D mit je 525 Milligramm Silikon gebracht. Nicht weniger gewichtig sind auch die zahlreichen Aufträge, die ihr angetragen werden - sie modelt, steht als Schauspielerin für Serien und Filme vor der Kamera und arbeitet für die Werbung.

Schönheit - Ende nie

Das Ende ihrer Karriere scheint noch lange nicht erreicht, ebenso wenig das ihrer Schönheits-Operationen. Gibt es denn etwas Schöneres als schön zu sein? Geht man nach Schäfers Offenbarungen, dann ja: "Wisst ihr was, ich stehe einfach auf große Brüste! Ich fasse sie gerne an, knete sie, was mich manchmal sogar erregt." Michael Schäfer hat eben immer einen kessen Spruch auf den Lippen. Wen stört es da noch, dass sie aufgespritzt sind?

Die Welt von Michaela Schäfer:

www.facebook.com

 

Mehr zum Thema: