Matterhorn: Dieser Berg will nur Aufsteiger ...

Ihr wollt an die Spitze? Am Matterhorn ist das kein verschämtes Eingeständnis, sondern ein Muss. Denn in Zermatt wird nur in Superlativen gedacht. Ein Eldorado für Gipfelstürmer ...

Matterhorn-Expedition in der Schweiz - Cover
Matterhorn-Expedition in der Schweiz Foto: Richard Mauerlechner/wohnnet.at

"Da stehst du auf dem Gipfel - gemeinsam mit 3.000 anderen Individualisten ..." Das Horror-Szenario, das der kabarettistische Sänger Fredl Fesl in seinem Lied "Und ewig dauert der Berg" beschreibt, bleibt euch am Matterhorn erspart. Denn mit ihm, der zu den höchsten Bergen der Alpen zählt, ist es wie im Leben: An die Spitze wollen viele, schaffen werden es aber nur wenige. Im konkreten Fall 35 Prozent. Um dieses Bollwerk der Natur zu bezwingen, braucht es mehr als eisernen Willen, "Gipfelkreuzpantoffeln und Steilwandhut" (Fesl). Mindestens einen professionellen Bergführer. Und beste konditionelle Voraussetzungen.

Matterhorn-Expedition in der Schweiz
Matterhorn-Expedition in der Schweiz Foto: Richard Mauerlechner/wohnnet.at

Auf den Spuren der Pioniere

Der Zeitpunkt, das Matterhorn zu besteigen, könnte nicht besser gewählt sein. 2015 wird schweizweit die Erstbesteigung am 14. Juli 1865 gefeiert. Und 150 Jahre nach diesem denkwürdigen Ereignis in die Fußstapfen der Pioniere zu treten ist bereits Ehre genug. Hier erlebt ihr Seilschaft im besten Sinne. Vielleicht mit euren Freunden, sicher aber mit einem lokalen Bergführer, der mit den unberechenbaren Witterungsverhältnissen in den Bergen und dem steilen Gelände bestens vertraut ist.

Matterhorn-Expedition in der Schweiz
Matterhorn-Expedition in der Schweiz Foto: Richard Mauerlechner/wohnnet.at

Startpunkt in 2.880 Meter Höhe

Euer Ausgangspunkt ist derzeit das eigens errichtete Basecamp Matterhorn in 2.880 Meter Höhe. Und das bedeutet knapp 400 Höhenmeter mehr bewältigen als sonst! Denn das eigentliche Basecamp, die Hörnlihütte, liegt deutlich höher (3.260 Meter), ist aber noch wegen Umbauarbeiten geschlossen. Schnell bekommt ihr einen ersten Vorgeschmack darauf, was es heißt, wenn die Luft nach oben dünner wird. Aber auch auf das traumhafte Panorama, das euch mit zunehmendem Aufstieg erwartet.

Matterhorn-Expedition in der Schweiz
Matterhorn-Expedition in der Schweiz Foto: Richard Mauerlechner/wohnnet.at

Das Package für Abenteurer

Im "Hirli" stehen 25 Expeditionsunterkünfte für insgesamt 50 Alpinisten zur Verfügung. Die Ausstattung sowie die Einrichtung können sich sehen lassen: Das Package umfasst ein herzhaftes Frühstück und ein dreigängiges Abendessen. Und auch der restliche Komfort wird den Ansprüchen gesottener Gipfelstürmer gerecht: Von Waschanlagen über Toiletten bis hin zu Schlafsack und Matratze ist alles im besten Zustand und sauber. Den Innenschlafsack bringt ihr selbst mit. Aber das ist angesichts der sonstigen Strapazen, die euch beim Aufstieg erwarten, ohnehin nicht der Rede wert. An dieser Anlage kommt ihr übrigens nicht vorbei - das sei den Campern unter euch gesagt, die mit 5.000 Schweizer Franken Bußgeld belegt werden.

Matterhorn-Expedition in der Schweiz
Matterhorn-Expedition in der Schweiz Foto: Richard Mauerlechner/wohnnet.at

Rauf auf den Gipfel

In 4.478 Meter Höhe habt ihr euer Ziel erreicht. Der sensationelle Ausblick und die tiefe innere Genugtuung entschädigen euch für alles. Die Bayern wussten schon zu singen: "Auf den Bergen wohnt die Freiheit ..." Hier habt ihr sie.

wohnnet.at-Boss Richard Mauerlechner: Der Aufstieg ist geschafft, das Matterhorn erklommen
wohnnet.at-Boss Richard Mauerlechner: Der Aufstieg ist geschafft, das Matterhorn erklommen Foto: Richard Mauerlechner

Zermatt - Ort der Superlative

Ob euch nach dieser Expedition noch das übrige touristische Angebot am Fuße des Berges in Zermatt locken kann, ist fraglich. Aber der Vollständigkeit halber sei gesagt: Es ist vorhanden. Und es ist alles spitze - buchstäblich. Vom höchstgelegenen Restaurant über den höchstgelegenen Gletscher-Palast bis hin zur höchsten im Freien gelegenen Zahnradbahn Europas - und dazu keinen einzigen Tag im Jahr schneefrei - am Fuße des Matterhorns wird nur in Superlativen gedacht. Da muss sich keiner zurückhalten, der nach oben - und alles will.

Zermatt ist im Sommer und Winter ein beliebtes Reiseziel
Foto: Richard Mauerlechner

Leben nach dem Matterhorn

Am Ende dieser Expedition habt ihr entweder das höchste der Gefühle erreicht oder wollt gar nicht mehr aufhören, denkt bereits über nächsthöhere Ziele nach. Es gibt nur einen Weg, herauszufinden, welchem Lager ihr angehört. Den nach oben.

Matterhorn-Expedition in der Schweiz
Matterhorn-Expedition in der Schweiz Foto: Richard Mauerlechner/wohnnet.at

Bucht eure Matterhorn-Besteigung:

www.alpincenter-zermatt.ch

Reserviert euer Basecamp:

www.hoernlihuette.ch

Übernachten im Glacier Paradise:

www.matterhornparadise.ch

Unterkünfte und touristische Highlights:

www.zermatt.ch

Mehr zum Thema: