Wien zu zweit! Jetzt Frühlingsgefühle ausleben!

Gabriele Hasmann hat mit „Wien zu zweit – Magische Momente, romantische Plätze und zauberhafte Geschichten“ den ultimativen Wien-Romantik Stadtführer geschrieben. Auf weekend.at verrät sie uns zwei Insider-Tipps.

ABD0138.jpg
Zeit für Frühlingsgefühle! Foto: APA/DPA/Martin Gerten

Wer seinem Schatz zum Frühlingsbeginn mal etwas Abwechslung vom Alltagsleben schenken will, kann mit dem neuen im Goldegg Verlag erschienenem Romantik-Reiseführer „Wien zu zweit“ eine Tour d'amour durch Wien zusammenstellen.  „Wien zu zweit“ empfiehlt romantische Touren, Sehenswürdigkeiten und Insider-Tipps für jeden Geschmack, für jede Jahreszeit und genug, um damit nicht nur ein Wochenende zu füllen. Zu vielen der empfohlenen Schauplätze finden Interessierte auch die entsprechenden historischen (Liebes-)Geschichten, mit denen man beeindrucken, verzaubern und überraschen kann. Wie zum Beispiel auch mit der folgenden besonders prickelnden Geschichte zum Kaiserbankerl.

Der geheime Liebestreffpunkt des Kaisers

Ein Spaziergang durch den Tirolergarten in Schönbrunn ist zu jeder Jahreszeit zu empfehlen. Hinzu kommt, dass man sich vor Ort auf eine prickelnde Spurensuche nach dem geheimen Liebesnest des Kaisers Franz Josef und der Anna Nahowski machen kann. Denn der Kaiser verführte seine Geliebte auf einem gut versteckten Bänkchen im Tirolergarten. Dieses Bänkchen ist nicht ausgeschildert, hat man es jedoch gefunden, so weiß man, man ist am rechten Fleck. Es befindet sich gut versteckt zwischen den Bäumen am Glorietteberg, südlich des Tiergartens. Trotz des natürlich geschützten Standorts hat man von diesem Bänkchen eine herrliche Aussicht über das Areal.

Adresse: Maxingstraße 13b, 1130 Wien Öffnungszeiten: Tirolergarten: täglich ab 9:00 Uhr, von November bis Jänner bis 16.30 Uhr, im Februar bis 17 Uhr, im März und Oktober bis 17.30 Uhr, von April bis September bis 18.30 Uhr. Erreichbarkeit mit Öffis: U-Bahn Linie 4 oder Straßenbahn Linie 10 und 60, Station Hietzing.

Kulinarischer Genuss am Wilhelminenberg

Das zu Kaisers Zeiten als „Gasthaus Predigtstuhl“ bekannte Restaurant, das hinter wucherndem Baumgeäst liegt und wie das Dornröschenschloss verträumt vor sich hinzuschlummern scheint, verfügt über einen großen Garten, der durch eine rostige, gusseiserne Pforte zu betreten ist und in dem sich ein Boot und ein hauseigener Eislaufplatz befinden. An kalten Abenden sitzt man im heimeligen Wintergarten, der, wie der Rest des Lokals, stilecht mit schmiedeeisernen Öfen geheizt und hauptsächlich mit Kerzen beleuchtet wird. Fin de Siècle mit Patina oder Wolkenkuckucksheim – auf alle Fälle ein Ort zum Verlieben und um Gefühle zu zeigen. Dame und Herr von Welt haben auch für nach dem Essen vorgeplant und in einem der zahlreichen in „Wien zu zweit“ empfohlenen Hotels ein romantisches Zimmer gebucht, auch wenn man vielleicht in Wien zu Hause ist.

Adresse: Wilhelminenstraße 237, 1160 Wien, Öffnungszeiten: Ganzjährig täglich von 10 – 24 Uhr, Reservierung empfohlen: 01/489 33 33 Erreichbarkeit mit Öffis: Autobus Linie 44B, Station Wien Eselstiebe oder 46B, Station Predigtstuhl. Für die Rückfahrt spät abends wird ein Taxi empfohlen.

Mehr zum Thema: