Psychologie: 4 versteckte Zeichen für Anziehung!

Gerade zu Beginn einer Beziehung kann es schwierig sein, das Interesse des Anderen richtig zu deuten, denn Anziehung kommt oft uneindeutig. Laut Experten gibt es vier wesentliche Zeichen, die Ihnen mehr Sicherheit geben können.

versteckte-zeichen-für-anziehung
Ist da was, oder nicht? Foto: Voyagerix/iStock/Thinkstock

Sie ärgern sich, weil die neue Romanze nicht ganz so nach dem erwünschten Schema läuft? Laut Spezialisten können Sie bei folgenden verborgenen Zeichen aufatmen, auch wenn diese im ersten Moment auf Desinteresse schließen lassen.

Unkontrolliertes Zappeln

Oft kommt es vor, dass Ihr Schwarm während einer Konversation viel zappelt. Das liegt nicht daran, dass er einfach nur gerne wieder verschwinden würde, sondern seine Bewegungen und Handlungen nur schwer kontrollieren kann.

Viel Gerede über sich selbst

Dieses Phänomen betrifft hauptsächlich Männer. Er fragt kaum, wie Ihr Tag so war und wie Sie im Alltag so sind und spricht nur über sich selbst? Sehen Sie’s gelassen, denn das ist sein angeborener Versuch, Sie zu beeindrucken. Das legt sich nach der anfänglichen Kennenlernphase (es sei denn, Sie haben es mit einem egozentrischen Menschen zu tun).

Ärgern und sticheln

Das Sprichwort "Was sich liebt, das neckt sich" kommt nicht von ungefähr, denn sowohl Frauen als auch Männer setzen kleine Sticheleien zum Flirten ein. Ärgern Sie sich also nicht, sondern genießen Sie sie.

Sich rar machen

Auch wenn Sie derartige „Spielchen“ verachten: Leider ist es noch immer gang und gäbe, dass sich manche Menschen rar machen, um interessant zu sein und nicht „bedürftig“ oder anhänglich zu wirken, was unglaublich mühsam sein kann. Das trifft natürlich nicht auf alle zu, jedoch auf eine beträchtlich hohe Zahl. Das kann ein sehr gutes Zeichen sein – muss es aber nicht. In diesem Fall müssen Sie Ihre Menschenkenntnis einsetzen und herausfinden, worauf Ihr Gegenüber wirklich aus ist.