Prognose für Trennung: 4 Interaktionen vermeiden

Achten Sie genau darauf, wie Sie sich Ihrem Partner gegenüber verhalten, denn viele Ihrer geläufigen Handlungen sind pures Gift für die Beziehung und führen langfristig obligatorisch zu einem Beziehungsende.

Prognose für trennung
Typisch schlechtes Verhalten Foto: Anetlanda/iStock/Thinkstock

Forscher der University of Washington können eine Prognose für eine Trennung stellen, denn sie haben vier giftige, aber geläufige Interaktionen ermittelt: Geringschätzung, Kritik, Abwehrhaltung und Distanz.

Achtung bei diesen Interaktionen

Jeder Mensch braucht Anerkennung! Wird nur Geringschätzung ausgedrückt, hat die Beziehung auf Dauer keine Chance. Wenn Sie Ihrem Partner zudem die Augen öffnen müssen, dann nur über konstruktive Kritik, nicht jedoch über verbale Attacken, indem Sie ihn nur verletzen möchten. Eine Abwehrhaltung, indem Sie sich ständig verteidigen, baut langfristig auch zu viel emotionalen Druck auf und führt zu einer dauerhaften negativen Stimmung beiderseits. Wer seinen Partner schließlich emotional auf Abstand hält, erzwingt nur eine Vermeidungstaktik beim Partner, indem auch dieser sich zurückhält, um negative Emotionen zu unterdrücken.