Hier kommt der Beweis: Warum Zungenküsse so gesund sind

Dass Liebe heilende Wirkung hat, ist bekannt. Dass Küsse, insbesondere Zungenküsse gesundheitsfördernd sind, wurde vermutet, aber nicht bewiesen. Nun haben wir es Schwarz auf Weiß - dank einer Gruppe niederländischer Wissenschafter.

Liebe und Romantik versüßen das Leben - Cover
Liebe und Romantik versüßen das Leben Foto: thinkstockphotos.com

Zungenküsse in Paarbeziehungen sind gut für die Mundflora. Darüber sind sich niederländische Forscher nach einer Reihe von Kuss-Reihen von 21 Paaren einig. Dafür gibt es durchaus nachvollziehbare Gründe: Bei einem Zungenkuss werden Bakterien zwischen den Partnern ausgetauscht. 80 Millionen in zehn Sekunden, um ganz genau zu sein!

Gut für die Gesundheit

Unappetitlich? Von wegen! Frau wie Mann leisten dadurch einen kleinen, aber nicht zu verachtenden Beitrag zur Stärkung ihrer Abwehrkräfte. Denn Paare, die sich bis zu neun Mal am Tag küssen, weisen eine ähnliche Bakterienkultur auf der Zunge auf. Das "Biotop" in unserem Mund ist nicht zu unterschätzen, hat es wesentlichen Anteil an Verdauung und Stoffwechsel und hält Krankheitserreger in Schach.

Liebe und Romantik versüßen das Leben
Liebe und Romantik versüßen das Leben Foto: thinkstockphotos.com

Mehr als ein Liebesbeweis

Schon lange vermutet die Wissenschaft, dass Zungenküsse nicht nur als Liebesbeweis ihre Bedeutung haben - in circa 90 Prozent der Kulturen sind diese gängig. Die jüngste Versuchsreihe zeigt einmal mehr: Liebespaare haben es besser!

Elf Zeichen: Ist er der Richtige?