Eine Liste, zehn Punkte: Damit landen Männer bei Frauen!

Geschmäcker sind verschieden, heißt es. Stimmt. Aber es gibt ein paar Dinge, die im Grunde immer gut ankommen. Das zeigt ein Blick auf die Foren und Umfragen, wenn es um die Frage geht: Was Frauen an Männern gefällt.

Wie soll er sein, der Traummann? - Cover 2
Wie soll er sein, der Traummann? Foto: thinkstockphotos.com

1. Alter

Ab 40 wirken Männer tendenziell anziehender auf Frauen. Das hat seinen guten Grund. Üblicherweise wissen spätestens in diesem Alter die meisten, was sie wollen, wo sie stehen und was sie können. Das erhöht die männliche Ausstrahlung.

2. Reife

Klar, älter sein allein reicht noch nicht, wenn die nötige Reife fehlt, er in puncto Lebensorientierung immer noch in seinen Kinderschuhen steckt. Stattdessen werden geschätzt: überlegtes, kluges Handeln und im entscheidenden Moment Entschlossenheit.

Wie soll er sein, der Traummann?
Wie soll er sein, der Traummann? Foto: thinkstockphotos.com

3. Gute Figur

Und zwar buchstäblich wie auch im übertragenen Sinn: Sportlich-schlank ist gefragt, dazu gute Manieren ohne Beigeschmack der Anbiederei.

Wie soll er sein, der Traummann?
Wie soll er sein, der Traummann? Foto: thinkstockphotos.com

4. Stil

Wissen, was er tragen kann und wie er es kombiniert, Rasierwasser richtig dosiert, Bart und Haarschnitt gepflegt - verfehlt beim anderen Geschlecht sicherlich nicht seine Wirkung.

Wie soll er sein, der Traummann?
Wie soll er sein, der Traummann? Foto: thinkstockphotos.com

5. Verlässlichkeit

Reden, was der Tag lang ist, und sich am Ende an nichts mehr erinnern - das können viele. Ein Mann, ein Wort - lange keine leere Phrase, sondern immer noch eine Trumpfkarte, um ein Frauenherz zu erobern.

6. Gesprächsbereitschaft

Gefürchtet bei vielen: Wenn die Selbst-PR zum Endlos-Vortrag ausufert. Wem es gelingt, durch gezielte Frage-Antwort-Technik das Gegenüber zu fesseln statt mit Monologen zu langweilen, hat schon gewonnen. Humor erlaubt!

Wie soll er sein, der Traummann?
Wie soll er sein, der Traummann? Foto: thinkstockphotos.com

7. Problemlöser statt Problemfall

Unaufgearbeitete Vergangenheit, keine Linie im Privaten wie Beruflichen, nicht wissen, wohin die Reise gehen soll - für viele Frauen frustrierend. Männer, die ihr Leben geordnet haben und es verstehen, ihre Probleme in den Griff zu kriegen, sind daher umso begehrter.

Wie soll er sein, der Traummann?
Wie soll er sein, der Traummann? Foto: thinkstockphotos.com

8. Soziale Kompetenz

Wer seinen egoistischen Trieben uneingeschränkt nachgibt, mag fürs erste weiterkommen, beliebter macht es ihn nicht unbedingt. Männer, die auch einmal für jemand anderen zurücktreten können und eine noble Geste setzen, sammeln nicht nur Karma-, sondern gleichzeitig Bonus-Punkte beim anderen Geschlecht.

Wie soll er sein, der Traummann?
Wie soll er sein, der Traummann? Foto: thinkstockphotos.com

9. Stärke und Gelassenheit

Die Ruhe bewahren, auch wenn's noch so schwer fällt, Frauen auch einmal die starke Schulter bieten können - klassische Mann-Tugenden, die nie wirklich aus der Mode kommen.

10. Klarheit

Solo oder nicht? Auf der Suche oder doch lieber allein? Männer, die sich nur damit interessant zu machen suchen, indem sie nichts von sich und ihrer persönlichen Situation preisgeben, sind da im Nachteil. Gefragt ist eine klare Haltung.

Blog über Supermänner, Sex und Seitensprünge:

Die Nicht-Festlegeritis und andere Schwächen

Ein halbes Cordon Bleu bitte