Lebenswertes Grätzl: Wien unterstützt Ideen mit bis zu 8.000 Euro

Grätzloase - wir verwandeln den Freiraum! Bis 12. Oktober können Ideen für Aktionen, die Ihr Grätzel bunter machen, eingebracht werden. Die Stadt Wien und die Lokale Agenda 21 vergeben bis zu 8.000 Euro.

Krongarten.jpg
Erfolgreiches Projekt der Grätzeloase: Der Krongarten 4.0. Foto: Hinterland

Ein Parkplatz als Grätzlgarten? Die Straße als Fitness-Center oder längste Tafel der Stadt? Egal ob Einzelperson, Gruppe, Verein oder Organisation, Schule oder lokales Unternehmen: alle, die eine kreative Aktion zur Belebung des Freiraums in der Stadt durchführen wollen, können ihre Ideen bei der Grätzloase einreichen. Drei Mal im Jahr wählt eine Jury aus FachexpertInnen Projekte aus. Die aktuelle Einreichfrist läuft bis zum 12. Oktober. Die Lokale Agenda 21 unterstützt bei der Organisation von Bewilligungen, mit fachlicher Beratung und der Finanzierung von Sachkosten. Für kleinere Aktionen stehen bis zu 4.000 Euro zur Verfügung – für besonders aufwendige und innovative Aktionen bis zu 8.000 Euro. So können neue Grätzloasen in der Stadt entstehen und Orte zum Leben erweckt werden, die bisher kaum genutzt sind. Wien wächst und ist die am schnellsten wachsende Stadt im deutschsprachigen Raum. Die sinnvolle Nutzung des öffentlichen Raums, von Straßen und Plätzen, gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung. Mit dem Aktionsprogramm „Grätzloase – wir verwandeln den Freiraum!“ sollen konsumfreie Orte der Begegnung entstehen, die zum Mitmachen anregen. Ob Kultur, Natur, Freizeit oder Erholung – vieles kann am Platz ums Eck oder sogar direkt vor der Haustüre passieren.

Mehr zum Thema: