Kolarbyn Eco-Lodge: Entspannen in Schwedens primitivstem Hotel

Ohne Elektrizität und fließendes Wasser in der Wildnis überleben – ohne dabei gänzlich auf Komfort zu verzichten? In der Kolarbyn Eco-Lodge geht das! Die Kabinen mitten in den schwedischen Wäldern bieten Gästen alles, wonach sich das Survival-Herz sehnt.

Kolarbyn Eco Lodge
Kolarbyn Eco Lodge: Schwedens primitivstes Hotel. Foto: Kolarbyn Eco Lodge/Lasse Fredriksson

Lust auf ein spannendes Outdoor-Adventure? Inmitten der schwedischen Wäldern liegt die Kolarbyn Eco-Lodge, die sich selbst als das "primitivste Hotel Schwedens" bezeichnet: Hier erleben Naturliebhaber nur wenige Kilometer vom pulsierenden Stadtleben Stockholms enfernt eine Erfahrung der ganz besonderen Art.

Kolarbyn Eco-Lodge: Hier hackt Gast sein Holz selbst

Wer in der Kolarbyn Eco-Lodge nächtigt, muss ohne Strom und fließendes Wasser in der Wildnis überleben. Dafür genießt man in den alten Holzkohle-Brennhütten völlige Abgeschiedenheit. Das Interieur ist spartanisch aber gemütlich: Jede der zwölf Waldkabinen ist mit jeweils zwei Holzbänken ausgestattet. Geschlafen wird auf Schafspelzen. Alle Hütten verfügen über einen Ofen, der mit Holz beheizt wird. Dieses muss von den Gästen der Kolarbyn Eco-Lodge allerdings selbst gehackt werden. Wasser wird eigenhändig aus dem Brunnen geschöpft. Dafür nascht man in der Kolarbyn Eco-Lodge Blaubeeren direkt vom Hüttendach und wird von wunderschönem Vogelsang geweckt.

Die Umgebung bietet Besuchern außerdem tolle Möglichkeiten, die Natur in vollen Zügen zu genießen und zu erkunden: Auf zahlreichen Wanderwegen kann der Wald erforscht werden, während Angler an den benachbarten Seen auf ihre Kosten kommen. Besonders romantisch ist es abends bei einem selbstgemachten, knisternden Lagerfeuer.

Ökologisch relaxen

Wer sich für einen Urlaub in der schwedischen Kolarbyn Eco-Lodge entscheidet, erlebt nicht nur ein unvergessliches Abenteuer in der Wildnis, sondern tut auch der Umwelt etwas Gutes: Das Hotel wurde lediglich aus Naturstoffen gefertigt, während ein Teil der Nächtigungskosten an Organisationen geht, die sich für den Erhalt der Natur sowie von historisch wichtigen Orten einsetzt.

Auf einen Aufenthalt im schwedischen Forst ist man mit diesen Tipps bestens gerüstet: Survival Training: Wild auf den Wald!

Mehr Info: www.svenskaturistforeningen.se

Mehr zum Thema: