Wie erfrischend: Kälte macht glücklich!

Die meisten können es kaum erwarten, dass es endlich Frühling wird. Dabei ist das Gegenteil viel besser für das Wohlbefinden. Das belegen zumindest neueste Umfragen in Skandinavien, in denen die dunkle Zeit des Jahres besonders lang ist.

Baby Winter Kälte
So viel Spaß kann Winter machen Foto: FamVeld/iStock/Thinkstock

In welchen Ländern der Erde sind die Menschen am glücklichsten? Dieser Frage gehen die Vereinten Nationen Jahr für Jahr in ihrem World Happiness Report nach. Nicht neu ist, dass Skandinavien traditionell ganz vorne mitmischt. Auch in diesem Jahr sind alle nordeuropäischen Staaten unter den Top 10 zu finden:

  1. Finnland
  2. Norwegen
  3. Dänemark
  4. Island
  5. Schweiz
  6. Niederlande
  7. Kanada
  8. Neuseeland
  9. Schweden
  10. Australien

Die idyllische Landschaft mit wenig Ballungsräumen, das fortschrittliche Schulsystem, das gezielt individuelle Talente fördert, oder der gut organisierte Wohlfahrtsstaat sind nur einige wenige Punkte, die als Erklärung immer wieder gerne ins Feld geführt wurden.

Kälte hält warm

Umso überraschter waren die Autoren der Erhebung, als sie sahen, was die Befragten in Finnland zu Protokoll gaben: Es liegt - an der Kälte. Laut Angaben der Anrainer fördert sie vor allem in abgeschiedeneren Regionen und kleineren Orten das Miteinander und den Zusammenhalt. Man hilft einander unentgeltlich. Gerade während der langen düsteren Winterzeit, in der es schwer ist, Handwerker aus enfernteren Orten für Reparaturen zu bekommen zum Beispiel.

Soziale Kälte? Fehlanzeige!

Das Gefühl, einander jederzeit helfen und auf die Unterstützung anderer bauen zu können und trotzdem seine Ruhe zu haben, wenn man will, erhöht offenbar das Gefühl innerer Wärme, steigert das Zugehörigkeitsgefühl und damit die Zufriedenheit. Glückshormone am Gefrierpunkt oder soziale Kälte bei Minusgraden? Fehlanzeige!

Schlechte Stimmung in Kalifornien

Dazu passt, dass in einer anderen gerade erst erschienenen Studie ein Umfrageinstitut zu dem Schluss kam, dass Kalifornien der US-Bundesstaat mit der schlechtesten Lebensqualität sei - trotz mildem Klima und mehr oder weniger Dauersonne. Die Gründe: Schlechte Luft und hohe Kriminalität in den Ballungsräumen, Mängel in der Infrastruktur, der Gesundheitsversorgung und im Schulwesen. Sonne allein - keine Garantie für Zufriedenheit also.

Lange Winter, gute Laune?

Übrigens: Auch andere Länder, die lange kalte Winter erleben, finden sich im World Happiness Report übrigens relativ weit vorne. So die Schweiz auf Platz 5, Österreich immerhin auf Platz 12. Denken Sie daran, wenn Sie das nächste Mal Schnee schaufeln ...